Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Startänzer präsentieren „Nussknacker“

Bolschoi-Staatsballett Minsk: OP verlost Karten Startänzer präsentieren „Nussknacker“

Für Ballett-Fans ist der Auftritt des Bolschoi Staatsballetts Belarus vermutlich ein Muss: Am Sonntag, 11. Dezember, gastieren die Ausnahmetänzerinnen und -tänzer mit Tschaikowskys Meisterwerk „Der Nussknacker“ ab 19 Uhr im Erwin-Piscator-Haus Marburg.

Voriger Artikel
Körnerkissen und Gleitsichtbrille
Nächster Artikel
Freude und Trauer nah beieinander

Perfekte Körperbeherrschung und großartige Sprünge: Das Bolschoi Staatsballett Belarus kommt nach Marburg.

Quelle: Veranstalter

Marburg. Der „Nussknacker“ ist ein ­sogenanntes Handlungsballett und seit mehr als 100 Jahren einer der großen Weihnachtsklassiker des Genres. Das Bolschoi Staatsballett Belarus aus Minsk gilt als eine der weltweit herausragenden Tanz-Compagnien. Ihre Aufführung richtet sich an die Freunde traditioneller Ballettkunst.

Die Starchoreografin Alexandra Tichomirowa legt in ihrer Version des „Nussknackers“ hohen Wert auf die Ästhetik der goldenen Epoche der Tanzkunst, interpretiert das Werk des legendären Marius Petipa choreografisch neu und schenkt in der Inszenierung beträchtliche Aufmerksamkeit dem extrem schwierigen Spitzentanz.

Egal ob als Schneeflöckchen, Mäuse oder Soldaten – alle Tänzer bestechen durch eine hohe Professionalität. Ein sehr aufwendiges Bühnenbild und die mit mehr als 1000 sündhaft teuren Swarovski-Kristallen verzierten Kostüme beeindrucken auch optisch. Dem Ensemble gehören Besetzung zahlreiche Staatspreisträger und mehrfach preisgekrönten Goldmedaillen-Gewinner internationaler Tanzwettbewerbe an.

Die OP verlost zehn Mal zwei Freikarten für das Bolschoi Staatsballett Belarus. Einsendungen gehen per Mail unter dem Stichwort „Nussknacker“ an kultur@op-marburg.de. Einsendeschluss ist Montag, 5. Dezember, um 15 Uhr. Die Gewinner werden benachrichtigt, die Karten an der Tageskasse hinterlegt.

  • Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. In den OP-Geschäftsstellen im Schlossberg-Center und im Franz-Tuczek-Weg 1 erhalten OP-Abonnenten mit der ABOplus-Card 20 Prozent Rabatt.

Kinder bis 14 Jahre erhalten eine Ermäßigung von 50 Prozent auf alle Kartenpreise.

von Uwe Badouin

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr