Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Stargitarrist ist tot

Paco de Lucia Stargitarrist ist tot

Der spanische Stargitarrist und Erneuerer des Flamenco, Paco de Lucía, ist tot. Der Meister starb im Alter von 66 Jahren in Mexiko. Er habe in Cancún mit seinem zehn Jahre alten Sohn am Strand Fußball gespielt und sich plötzlich unwohl gefühlt, berichtete die spanischen Nachrichtenagentur Efe gestern unter Berufung auf Familienkreise.

Voriger Artikel
Berührendes, wahres Schicksal
Nächster Artikel
Patriotischer Agenten-Film

Paco de Lucia starb im Alter von 66 Jahren. Foto: Albaladejo

Quelle: Jose Albaladejo

Madrid. Der Musiker sei von seiner Ehefrau in ein Krankenhaus gebracht worden und dort - vermutlich an einem Herzinfarkt - gestorben.

Der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Francisco Sánchez Gómez hieß, hatte den Flamenco mit Elementen des Jazz, des Blues und anderer Musikrichtungen bereichert. Den internationalen Durchbruch schaffte er 1973 mit dem Hit „Entre dos Aguas“. Seit 1977 unternahm Paco de Lucía Tourneen mit den Jazzgitarristen Al Di Meola und John McLaughlin. Die Aufnahmen des Trios gingen in die Musikgeschichte ein. 2004 erhielt Paco de Lucía den Prinz-von-Asturien-Preis. Die Auszeichnung gilt als die „spanische Version des Nobelpreises“. (dpa)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr