Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Stadtsiegel für Lotte Michailova

Kultur Stadtsiegel für Lotte Michailova

Überraschung für die Marburger Fotografin Lotte Michailova: Bei der Eröffnung ihrer Ausstellung im Beratungszentrum am Rudolphsplatz bekam sie das Historische Stadtsiegel der Stadt Marburg verliehen.

Voriger Artikel
Lebenskrisen unter der Lupe
Nächster Artikel
Psychisch Kranke in den Tod geschickt

Freude auf beiden Seiten: Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach (links) ehrte die Fotografin Lotte Michailova mit dem Historischen Stadtsiegel der Universitätsstadt Marburg.

Quelle: Bettina Preussner

Marburg. Lotte Michailova wohnt noch immer im Studentenwohnheim am Richtsberg. Und das, obwohl sie schon 86 Jahre alt ist. 1999 kam die gebürtige Bulgarin nach Marburg und ist hier heimisch geworden. Die Fotografin hat in ihrer neuen Heimat nicht nur künstlerisch gearbeitet, sondern sich auch in zahlreichen sozialen Projekten engagiert. Dafür wurde sie jetzt mit dem Stadtsiegel ausgezeichnet.

Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach würdigte bei der Eröffnung der Ausstellung „Menschen in Marburg“ im Beratungszentrum am Rudolphsplatz den Einsatz von Frau Michailova. „Mehr Aktion, das ist Lotte Michailovas Motto“, erklärte die Dezernentin. „In ihren Arbeiten sind vor allem zwei Aspekte wichtig: Die Beziehung von Mensch und Natur und das soziale Leben der Menschen miteinander.“

Weinbach hob das besondere ehrenamtliche Engagement der Künstlerin hervor. Lotte Michailova war vor allem am Richtsberg aktiv, unter anderem in der AG Frauen, in den Projekten „Soziale Stadt“ und „Lebenswerter Stadtteil Richtsberg“.

Die Ausstellung mit dem Titel „Menschen in Marburg“ ist bis zum 26. August montags bis mittwochs von 8.30 bis 16 Uhr zu sehen, donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr, freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr im Beratungszentrum/ integriertem Pflegestützpunkt (BiP), Am Grün 16.

von Bettina Preussner

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr