Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Spiel mit Licht und Schatten in Schwarz-Weiß

Fotocummunity Marburg Spiel mit Licht und Schatten in Schwarz-Weiß

Der fotocommunity-Stammtisch Marburg präsentiert im Restaurant des Kaufhauses Ahrens bereits seine achte Ausstellung. Diesmal stehen Schwarz-Weiß-Fotos im Zentrum.

Voriger Artikel
Till Doermer zum neuen Vorsitzenden gewählt
Nächster Artikel
Experte erklärt die Welt der Teenies

Zwei Besucher betrachten die kontrastreichen Fotos in Schwarz-Weiß von Mitgliedern des Mar­burger fotocommunity-Stammtischs.

Quelle: Melanie Schneider

Marburg. „Das Foto ist in Seattle entstanden. Auf einer meiner Reisen“, berichtet die begeisterte Fotografin Anja Elmsheuser mit dem Blick auf ihr Schwarz-Weiß-Foto gerichtet. Ihr Foto hat den Titel „Bricks“ und zeigt ein Schild an einer Wand aus Ziegelsteinen.

Insgesamt 48 Aufnahmen werden in der aktuellen Ausstellung des fotocommunity-Stammtischs Marburg gezeigt. Bei der Eröffnung betonte Organisator Michael Wagner die Vielfalt, die in den Aufnahmen stecke. Der Besucher solle sich „Zeit nehmen für die Betrachtung“ und das „Spiel mit Licht und Schatten“ auf sich wirken lassen.

Schwarz-Weiß-Aufnahmen betonen Essenz von Objekten

Durch den „Entzug der Farben“ erhalten die Aufnahmen stärkere Kontraste. Schatten­spiele und Strukturen fangen den Blick des Betrachters ein. Die Essenz von Objekten und Situationen wird betont sichtbar.

„Strukturen lassen sich in Schwarz-Weiß perfekt darstellen und Kontraste verstärken“, sagt Michael Kröllken über seine Aufnahme aus Frankfurt. Vom Hochhaus aus hat er das Straßenbild „Mainhatten Skyline“ fotografiert. Ein anderes Foto zeigt ein Fahrrad, das sich als Schattenspiel auf den Gehwegplatten abzeichnet. Aufgenommen von Maximilian Meinel in Paris.

Die Ausstellung ist bis Ende Juni während der Öffnungszeiten des Kaufhaus Ahrens zu besichtigen. Einige Fotografen bieten ihre Werke zum Kauf an.

von Melanie Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr