Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Spannende
 Zeitreisen und tierische Abenteuer

OP-Kinderbuchtipps Spannende
 Zeitreisen und tierische Abenteuer

Diesmal stellen wir Ihnen diese Kinder- und Jugendbücher vor: „Federflüstern“ von Holly-Jane Rahlens sowie „Komm, wir fliegen zum Mond“ von Alison McGhee.

Voriger Artikel
„Wieder eins sein mit der Natur“
Nächster Artikel
Konzertverein startet mit Wiener Klassik in die Saison

„Federflüstern“ und „Komm, wir fliegen zum Mond“.

Quelle: rowohlt rotfuchs, Hanser-Verlag

Welches Kind träumt sich nicht gerne in ferne Welten und vielleicht sogar in ferne Zeiten. Nach dem großartigen Einstieg „Blätterrauschen“ setzt die in Berlin lebende Amerikanerin ihre Zeitreise-Reihe rund um die Kinder Oliver, Iris und Rosa mit dem ebenso spannenden Roman „Federflüstern“ fort.

Nur geht es diesmal nicht in die ferne Zukunft, sondern zurück in den kalten Berliner Winter des Jahres 1891, in das Jahr also, in dem der große US-Autor Mark Twain Berlin besuchte. Wie und warum sie in diesem Berlin der Vergangenheit landen, ist den Kindern nicht bewusst. Ihre Erinnerungen an ihre erste Zeitreise wurden gelöscht.

Zum Glück sind sie nicht allein in dieser ihnen so vertrauten und zugleich fremden Umgebung: Sie treffen auf Lucia, eine Zeitreisende aus dem 23. Jahrhundert, die ihnen helfen kann. Natürlich treffen sie auf den genialen Autor Mark Twain, aber ob der ihnen helfen kann, in ihre Zeit zurückzureisen?

Denn der glaubt nicht so recht an Zeitreisen und Chips im Ohr, obwohl er verblüfft ist, dass die Kinder seine Helden Huckleberry Finn und Tom Sawyer kennen. Holly-Jane Rahlens erzählt ohne Hektik wunderbar plastisch. Ihr Sprache ist sehr genau, sehr treffend und die Geschichte einmal mehr fesselnd. Ein toller Kinderroman.

Man muss Band 1 nicht kennen, ob wohl es natürlich hilfreich wäre. Am Ende des Buches finden Leser eine kurze Zusammenfassung des ersten Teils.

  • Holly-Jane Rahlens: „Federflüstern“, rowohlt rotfuchs, 348 Seiten, 16,99 Euro (ab 11 Jahren).
 

Eintauchen in die Welt kleiner Tiere

„Komm, wir fliegen zum Mond“ heißt das neue Kinderbuch der US-Amerikanerin Alison McGhee. Von dieser Reise träumt zumindest Fünkchen, die kleine tierische Heldin dieses bezaubernden Buches für Kinder ab acht Jahren, das man gut auch jüngeren Kindern vorlesen kann.

Fünkchen ist ein Glühwürmchen, das ganz vorsichtig erzogen wird: Die Sonne ist zu hell, das Wasser zu tückisch, die Riesen sind laut und zu gefährlich. Kurzum: Überall in der Welt des Glühwürmchens lauern Gefahren. Doch Fünkchen ist mutig, und vor allem ist sie neugierig. Gemeinsam mit ihrem Freund, dem Grillenjungen Zirps, macht sie sich auf, die Welt zu erkunden.

Dann lernen sie Peter kennen, einen Mini-Riesen. Seit 1999 schreibt die preisgekrönte Autorin Alison McGhee Bücher für Erwachsene und Kinder, die immer wieder den Sprung in die Bestsellerliste der New York Times schaffen.

  • Alison McGhee: „Komm, wir fliegen zum Mond“, Hanser-Verlag, 252 Seiten, 17 Euro (ab 8 Jahren).

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr