Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Spanierin kämpft 
um ihre Wurzeln

OP-Filmtest: „El Olivo – Der Olivenbaum“ Spanierin kämpft 
um ihre Wurzeln

Eine Zeitungsmeldung über den Verkauf alter Olivenbäume gab den Anstoß zum spanischen Film „El Olivo – Der Olivenbaum“.

Voriger Artikel
Feuer speiend und herzensgut
Nächster Artikel
Im Zentrum 
steht das Herz
Quelle: Piffl Medien

Regisseur Icia Bollain schickt darin Alma (Anna Castillo), gerade Anfang 20, los, um einen uralten Olivenbaum wieder zurück zu holen.

Den mehr als 2000 Jahre alten Baum hat ihre Familie nämlich verkauft und seitdem spricht ihr Großvater nicht mehr.

Also setzt die eigensinnige Enkelin alles daran, ihrem Großvater eine letzte Freude zu machen.

Leider steht der Olivenbaum inzwischen geschützt in Düsseldorf – als Symbol für Nachhaltigkeit.

  • Der Film läuft im Filmkunsttheater Palette.
 

El Olivo –
Der Olivenbaum erhielt von den Besuchern der OP-Schnupper-Premiere im Cineplex das Prädikat: sehenswert mit der Note 3,20 (Bestnote ist 4,0).

Zuschauermeinungen:
„Schöner, emotionsgeladener Film. Trotz mancher überzogener Verhaltensweisen glaubwürdig und nachvollziehbar. Ein wenig zu traurig – der halbe Saal hat geschnieft.“
Kerstin Käppele (56) aus Kirchhain

„Dieser Film zeigt sehr gefühlvoll, wie man über die Natur zum Menschen kommt.“
Heinz Jansen aus Marburg

„Als Road-Movie okay, hat einige komische Szenen. Als Familiengeschichte arg rührselig. Mit Blick auf die angebliche Umweltproblematik ein Ärgernis.“
Mechtild Heinrichsen aus Marburg

„Beeindruckend – besonders die Idee hinter dem Filmprojekt verdient Unterstützung.“
Amelie Methner (66) aus Marburg

Die Gewinner:
Je zwei Freikarten gehen an: Henning Staufenberg, Mechtild Heinrichsen, Volker Neißner, Elke Krug (alle Marburg) und Sabine Preis (Amöneburg). Die Karten werden zugeschickt.

Die OP-Hitparade:
1. Deadpool (3,65)
2. Ein ganzes halbes Jahr (3,65)
30. El Olivo – Der Olivenbaum (3,20)

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr