Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
„Socke Flocke Zucchini“ besucht Kindergärten

OP unterstützt Uraufführung „Socke Flocke Zucchini“ besucht Kindergärten

Am Sonntag feiert „Socke Flocke Zucchini“ um 16 Uhr im Saal der Musikschule Premiere. Es ist eine Uraufführung. Danach geht das Stück des Hessischen Landestheaters auf Kindergarten-Tour.

Marburg. Wenn „Socke Flocke Zucchini“ nur annähernd so erfolgreich ist, wie „Der kleine Angsthase“, dann kommt auf den Darsteller Thomas Huth jede Menge Arbeit zu. Wie „Der kleine Angsthase“ ist auch das neue, von der Theaterpädagogin Katrin Hylla und dem Dramaturg Simon Meienreis entwickelte Stück, eine mobile Produktion, die nach der Uraufführung in Kindergärten im Kreisgebiet gespielt werden soll. Huths Vorgänger Stefan A. Piskorz hat als „kleiner Angsthase“ gefühlt alle Kindergärten im Kreis kennengelernt. Und wie beim kleinen Angsthasen ist auch „Socke Flocke Zucchini“ nur möglich durch die Unterstützung der Oberhesseischen Presse: Die OP hat den Erlös einer Benefizvorstellung des Open-Air-Spektakels „Ein Sommernachtstraum“ für OP-Abonnenten komplett an das Landestheater gespendet. Und das Marburger Theater macht mit dem Geld Theater für die Allerkleinsten, für Kinder ab 3 Jahren.

Die Geschichte ist bezaubernd: Socke Flocke Zucchini ist ein Erdmännchen und sollte eigentlich in der Erdmännchenschule sitzen, um endlich zu lernen, wie man als Erdmännchen Verantwortung übernimmt. Aber Socke Flocke Zucchini träumt eben gern (wie wohl jedes Kind). Ganz besonders gern träumt er vom Fliegen. Ehe er sich versieht, findet er sich in der Luft wieder: Ein Vogel hat den kleinen schläfrigen Kerl aufgegriffen. Der Vogel Olmi wird sein Freund. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Entdeckungsreise, lernen die merkwürdigsten Gestalten kennen und liefern sich schließlich ein Wettrennen mit dem Angeber Holger Nilsson und dessen frisierter Ente.

In folgenden Zeiträumen kann das Stück für Kindertagesstätten und Kindergärten gebucht werden: 22. bis 26. September, 10. bis 17. Oktober, 24. November bis 4. Dezember, 8. bis 12. Dezember sowie auch für 2015. Kontakt: k.hylla@theater-marburg.de; Telefon 06421/990236 (Montag und Mittwoch von 9 bis 15 Uhr).

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr