Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Sinnlich und beschwingt mit TrioConBrio

Benefizkonzert Sinnlich und beschwingt mit TrioConBrio

Auch in diesem Jahr haben die Eckelshausener Musiktage ein adventliches Benefizkonzert im Glaspavillon Velte veranstaltet.

Voriger Artikel
Auf den Zauberer folgt ein harter Ermittler
Nächster Artikel
So stressig kann Weihnachten sein

Das „TrioConBrio“ spielte beim adventlichen Benefizkonzert der Eckelshausener Musiktage.

Quelle: Zürcher

Eckelshausen. Der Erlös des hochkarätig besetzten Adventskonzerts kam dem Verein „Häusliche Kinderkrankenpflege“ in Marburg zugute. Für die musikalische Gestaltung des Abends konnte mit dem „TrioConBrio“ ein in seiner Besetzung mit Gitarre, Flöte und Bratsche ungewöhnliches Kammermusikensemble gewonnen werden.

Das Trio trat allerdings nicht in seiner normalen Besetzung auf, da die Violinistin Franziska Dürr nach einem Unfall ausgefallen war. Mit dem international renommierten Bratschisten Janis Lielbardis fand die Gitarristin und Gründerin des Trios, Andrea Förderreuther, jedoch adäquaten Ersatz. Nach einem vergleichsweise ruhigen und besinnlichen Konzertbeginn folgten deutlich beschwingtere Töne.

Vor allem in den technisch anspruchsvollen Passagen brillierten die drei Musiker. Beim „Trio in D-Dur op. 45“ von Francesco Molino zeichnete sich ein lebhafter und spannender Dialog zwischen Bratsche (Janis Lielbardis) und Flöte (Christina Singer) ab. Die Zuhörer ließen sich vom „TrioConBrio“ verzaubern und in die beginnende Adventszeit einführen

von Christina Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr