Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Schülerbands spielen auf den Lahnwiesen

Hafenfest Schülerbands spielen auf den Lahnwiesen

In diesem Jahr wird zum dritten Mal während des Marburger Hafenfestes am 15. und 16. Mai jeweils von 16 bis 22 Uhr das „Marburger Schülerband-Open-Air“ auf den Lahnwiesen nahe der Mensabrücke stattfinden.

Voriger Artikel
Salafistische Schocktherapie am Landestheater
Nächster Artikel
Künstler nehmen Straße für einen Tag in Besitz

Das Foto zeigt die Band „Das Mittelmaß“ bei ihrem Auftritt im vergangenen Jahr.

Quelle: Privatfoto

Marburg. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Egon Vaupel werden an den beiden Tagen elf Rockbands und acht Hip-Hop–Formationen vorwiegend aus dem Marburger Raum auftreten. Eröffnet wird das Festival am Freitag um 16 Uhr von Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach.

Die Mitglieder der Bands bestehen mindestens zur Hälfte aus Schülern, Berufsschülern oder Freiwilligendienstlern. Die jüngsten sind die 10- bis 13-jährigen „Crazy Crackers“, „Soundcraft“ und die „Woodvalley-Movement-Kids“. Des Weiteren treten auf:

„Das Mittelmaß“ aus Marburg und Kirchhain, „Arctic Sunset“ aus Marburg, „Black Jump“ aus Dautphetal und Kirchhain, die Marburger Hardcore-Bands „Call it Tragedy“ und „Haunt the City“, die Band „Usual“, eine dreiköpfige Band von Schülern der Blista und der MLS Marburg, die mit Cello und Cajon einen besonderen Sound einbringen, die rockige Formation „Bazouka Groove Club“ aus Marburg und als Gäste die Punkband „Kaltstart“ aus Bad Wildungen und „Full Time Job“ aus Grünberg.

In der Kategorie Hip-Hop sind außerdem dabei „Collin und Arash, „Narek“, „Medo350“, die „Movement-Voices“ und „Fzibit & MrKay“. Höhepunkt ist ein Auftritt des New Yorker Rappers „Spirit Child“. Er wird mit Jugendlichen an beiden Tagen in einem Workshop die Kombination von Rockmusik mit Freestyle-Rap erproben und die Ergebnisse am Samstag gegen 19 Uhr präsentieren.

Der Eintritt ist frei. Erwartet werden bis zu 2000 Besucher. Organisiert wird das Festival vom „St.-Martin-Haus“, dem evangelischen Jugendhaus „Compass“ und dem „Jugendhaus Cappel“.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr