Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Schräge Vögel und Fische

Kunsttage Marburg-Biedenkopf Schräge Vögel und Fische

Bis nächsten Sonntag haben Besucher Gelegenheit, nahe dem Hauptbahnhof einen einmaligen und sehr unterhaltsamen Überblick über Künstler und Kunstschaffen im Landkreis zu gewinnen.

Voriger Artikel
Depro Concert: Viele Konzerte gehen an Marburg vorbei
Nächster Artikel
„Herr, ich danke dir, dass ich nicht bin, wie jener!“

Drei Mitglieder der Clan Pipers Frankfurt gestalteten die Eröffnung der Ausstellung musikalisch.

Quelle: Schubert

Marburg. Schon die zweistündige Vernissage am Samstagabend erwies sich als Publikumsmagnet. Etwa 450 Gäste füllten die Halle der ehemaligen Güterabfertigung, als Landrat Robert Fischbach und Cornelia Pietzsch, Künstlerin und Angehörige des Organisationsteams, von einem schrägen Podest aus die siebten Kunsttage Marburg-Biedenkopf eröffneten.

83 Künstler zeigen in der 800 Quadratmeter großen Halle 170 Kunstwerke und stellen damit einen neuen Teilnehmerrekord bei den seit 2005 alle zwei Jahre stattfindenden Kunsttagen auf. Nicht nur viele von ihnen, sondern auch einige Gäste waren dem diesjährigen Motto „ganz/schön/schräg“ entsprechend gekleidet, beispielsweise mit auffälligen Kopfbedeckungen.

Ein spannender, facettenreicher Rundgang bietet sich den Besuchern dar. Viele Künstler haben das Motto humorvoll und witzig umgesetzt, häufig mussten die Betrachter schmunzeln. Ilona Hein gelingt es beispielsweise mit ihrem Bild „Fluggasthaltung“, das dicht gedrängt in einem Flugzeug sitzende Hühner und andere Vögel zeigt, den Beschauer zunächst zum Lachen und dann zum Nachdenken anzuregen.

Aber auch „ernste“ oder einfach „schöne“ Bilder und Skulpturen finden sich – die Vielfalt und Abwechslung macht den Reiz dieser großen Kunstschau aus.

von Manfred Schubert

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr