Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° bedeckt

Navigation:
Samurais mit Trommeln

OP verlost Karten Samurais mit Trommeln

Die Show „Tao – Die Kunst des Trommelns“ will das Marburger Publikum am 1.  Februar im Erwin-Piscator-Haus in die japanische Kultur entführen.

Voriger Artikel
Kunstraub, Zeichnungen und Klassenfahrt
Nächster Artikel
Kunstverein sucht
 einen Geschäftsführer

Explosiv und rhythmisch präsentieren Musiker im Marburger Erwin-Piscator-Haus die japanische Kunst des Trommelns.

Quelle: Veranstalter

Marburg. „Taiko“ nennen Japaner ihre „dicken Trommeln“. Dienten die Trommeln anfangs vermutlich bei religiösen Riten, erkannten bald auch die japanischen Krieger, die Samurai, die zugleich einschüchternde und aufputschende Wirkung der Trommeln.

Längst hat sich das ungewöhnliche und faszinierende Klangerlebnis auch im Westen herumgesprochen. „Tao“ ist ein weltweit erfolgreiches japanisches Trommelensemble. Am Mittwoch, 1. Februar, machen elf Trommler mit ihren eindrucksvollen Instrumenten im Marburger Erwin-Piscator-Haus Station. Explosiv und dennoch klassisch, ursprünglich und trotzdem modern ist ihre Show, die die jahrhundertealte japanische Wadaiko-Kunst mit Elementen des modernen Pop verknüpft.

Es ist bereits die fünfte Europa-­Tournee des Ensembles. Neu sind die Kostüme, die ein japanischer Designer für die Gruppe entworfen hat, und neu ist auch das aufwändige Bühnenbild. Geblieben sind furiose Rhythmen, die sich zu einem aufpeitschenden Trommelgewitter 
steigern und mit japanischer Präzision sowie außergewöhnlicher Wucht und Ausdauer präsentiert werden. Die „Samurai“ an den Trommeln sind zugleich Musiker und durchtrainierte Sportler. Ihre Show ist ein Mix aus musikalischer Meditation und wilder Kampfkunst, gekrönt von einer minutiös abgestimmten Choreografie.

OP-Gewinnspiel

Die OP verlost zehnmal zwei Karten für die Show „Tao – Die Kunst des Trommelns“ am Mittwoch, 1. Februar, um 20 Uhr im Erwin-Piscator-Haus. Einsendungen gehen unter dem Stichwort „Tao“ an die Oberhessische Presse, Kulturredaktion, Franz-Tuczek-Weg 1, 35039 Marburg oder per E-Mail an kultur@op-marburg.de. Sie müssen am 26. Januar um 12 Uhr in der Redaktion vorliegen.

  • Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem in den OP-Geschäftsstellen im Franz-Tuczek-Weg 1 und im Schlossberg-Center. OP-Abonnenten erhalten gegen Vorlage ihrer Abo-Plus-Karte einen Rabatt auf den Kartenpreis.

von Uwe Badouin

Die Gewinner finden Sie hier.

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr