Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
„Samsas Traum“ bleibt rätselhaft

Konzert im KFZ „Samsas Traum“ bleibt rätselhaft

Guillotinierte Zebras und an Einbänden schnüffelnde Pelzschweine - wer sich hierüber wundert, der war nicht dabei. Samsas Traum heißt die Band von und um Alexander Kaschte, in deren Texten so etwas vorkommt.

Voriger Artikel
Bachs Meisterwerk in voller Länge
Nächster Artikel
Eine Meerjungfrau findet ihr Glück

Das Publikum drängte sich beim Konzert von Samsas Traum vor der Bühne. Manch einer war von weither nach Marburg gereist, um die Band unplugged erleben zu können.

Quelle: Markus Hergenhan

Marburg. Und mit solchen Texten füllte Samsas Traum die Räumlichkeiten des KFZ bis zum Anschlag - und das unplugged, also ohne elektronische Verstärkung.

Das Publikum war ebenso bunt gemischt wie die Musikstile: mal langsam, mal schnell, mal hart, mal weich - und die Zuhörer mal in den besten Jahren, mal schulpflichtig. „Das ist einfach meine Musik, schon seit Kindertagen, aber jetzt kann ich sie zum ersten Mal live hören“, meinte etwa Katrin Kuhn, 14 Jahre jung aus Thüringen, die extra angereist war.

Eindeutig wollen sich Kaschtes Texte nicht einordnen lassen, und auch die versammelten Musiker mit dem „Team Jazz“ passen ganz bewusst nicht in gängige Schemata. Die Bandbesetzung um den Marburger Frontmann hat sich seit dem Gründungskonzert 1996 in den heiligen Hallen der Mensa ebenfalls häufig gewandelt. Für diesen Abend wurde etwa, aufgrund eines überraschenden Ausfalls, mit Jan-Philipp Mankel kurzerhand der Bass neu besetzt.

Neben den Songs gab es auch immer wieder spontane Einlagen des Frontmanns mit dem Irokesen, wie etwa eine ungeplante Whisky-Verkostung. Fazit des Sängers: „Bah, da war der mit Fritz-Cola gemixte ja noch Gott!“

Ein Überraschungsgast ergänzte die Darbietung. „Vitaly Konstantinov wird heute Abend die Band teilweise auf der Ukulele begleiten“, meinte Kaschtes Ehefrau Anastasi schmunzelnd. „Dabei wird er natürlich auch etwas über die Kinderbücher sagen, durch deren Illustrationen er eigentlich bekannt geworden ist.“

Die Gäste waren sichtlich begeistert und auch durchaus routiniert - abzulesen an der Textsicherheit im Mitsingen. Viele sind schon lange Fans, an Vorschlägen für zu spielende Lieblingssongs mangelte es nicht. Damit das auch so bleibt, ist geplant, dass die Band nun alljährlich ein solches Konzert im KFZ zur Weihnachtszeit gibt. Und das soll auch weiterhin die einzige Gelegenheit bleiben, die Musik von Samsas Traum vollkommen unplugged zu genießen.

von Markus Hergenhan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr