Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Ryan Goslings Regiedebüt

Kinostart: „Lost River“ Ryan Goslings Regiedebüt

Wie Feuer und Wasser stehen sich der brutale Gangster Bully und der Teenager Bones gegenüber.

Voriger Artikel
Horror-Klassiker neu aufgelegt
Nächster Artikel
Romeo und Julia in Nahost
Quelle: Tiberius Film

Bully sieht sich selbst als Herrscher über das zunehmend zur Geisterstadt verkommende „Lost River“, Bones will bloß seiner finanziell in Schwierigkeiten geratenen Mutter Billy (Christina Hendricks) helfen.

Diese heuert, um Geld zu verdienen, in einem Nachtclub an, und setzt schließlich – genau wie ihr Sohn – ihr Leben aufs Spiel. Schauspieler Ryan Gosling überzieht in seiner ersten Regiearbeit die Wirklichkeit mit dem Höllenfeuer eines düsteren Märchens für Erwachsene.

David Lynch und Nicolas Winding Refn standen bei diesem wahrhaft entfesselten Debüt unverkennbar Pate, aber Gosling gelingt es, sich aus ihrem Schatten zu lösen.

  • Der Film läuft in der Palette.

von unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr