Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Roller, Rechner, Reimer

OP-Kinderbuchtipps Roller, Rechner, Reimer

Wir stellen heute vor: Ein Kinderbuch über Freundschaft (Axel Scheffler: „Pip und Posy – Der tolle Roller“), Erstes Zählen und Rechnen (Daniela Kulot: „Gefährliche Sachen zum Zählen und Lachen“) und Reimspaß für Groß und Klein (Dunja Schnabel: „Hund, Katze, Maus … Haus!“).

Voriger Artikel
Selbstparodie:Tieftraurig und heiter zugleich
Nächster Artikel
Drei-Säulen-Modell für die Kunst

Axel Scheffler: „Pip und Posy – Der tolle Roller“, Daniela Kulot: „Gefährliche Sachen zum Zählen und Lachen“ und Dunja Schnabel: „Hund, Katze, Maus … Haus!“.

Quelle: Carlsen-Verlag (2), Thienemann-Verlag

Marburg. Ein Kinderbuch über Freundschaft
Pip und Posy sind gute Freunde – eigentlich. Denn als Posy Pips Roller sieht, nimmt sie ihn ihm ohne zu fragen einfach ab. Das macht Pip zu Recht traurig und sauer. Als Posy dann aber mit dem Roller stürzt, zeigt sich die wahre Freundschaft der beiden. Denn obwohl Pip sauer auf Posy war, hilft er ihr und verarztet sie. Mit seiner neuen Pip-und-Posy-Geschichte ist Axel Scheffler, der vor allem durch seine Figur „Grüffelo“ bekannt wurde, wieder ein herrliches Kinderbuch gelungen. Es zeigt schon den kleinsten Leseratten auf anschauliche, einfache und leicht verständliche Art und Weise, was wahre Freundschaft bedeutet – und dass mehr dahinter steckt, als nur Spielsachen zu teilen.

  • Axel Scheffler: „Pip und Posy – Der tolle Roller“, Carlsen-Verlag, 32 Seiten, 12,90 Euro. Empfohlen ab zwei Jahren.
 

Erstes Zählen und Rechnen
Ein Einhorn auf einem Einrad, zwei Zwerge mit Zwirbelbärten, drei Drachen auf Dreirädern und zehn Zebras auf dem Zebrastreifen. Zehn, nein eigentlich zwanzig, gefährliche Sachen schildert Kinderbuchautorin Daniela Kulot in ihrem neuesten Werk „Gefährliche Sachen zum Zählen und Lachen“. Wirklich gefährliche Dinge werden zwar nicht gezeigt, viel mehr geht es um die witzigen Darstellungen. Dabei geht es für Kleinkinder aber um viel mehr als nur um die Zahlen und das erste Rechnen. Das Buch regt die Fantasie an, lädt zum Mitzählen ein, und auf jeder Seite gibt es auch auf den zweiten, dritten, vierten Blick immer wieder neue spannende Dinge zu entdecken.

  • Daniela Kulot: „Gefährliche Sachen zum Zählen und Lachen“, Thienemann-Verlag, 32 Seiten, 12,99 Euro. Empfohlen ab vier Jahren.
 

Ein Reimspaß für Groß und Klein
Hund, Katze, Maus – Haus. Haus, Garten, Mauer – Bauer. Reime finden Kleinkinder toll. Und so ist das Reim-Bilder-Buch von Dunja Schnabel auch ein echter Lese-Rätsel-Spaß für Sprachanfänger. Denn hier können sie sich ausprobieren, austoben und die Sprache wunderbar spielerisch entdecken. Jede Seite offenbart einen neuen Reim, auf den dann wieder aufgebaut wird. So werden die 98 Seiten auch nie langweilig. Die liebevoll detailliert gezeichneten Bilder bilden zudem ein tollen optischen Anreiz für Kleinkinder und regen die Fantasie an, selbst zu den Darstellungen passende Geschichten zu erfinden.

  • Dunja Schnabel: „Hund, Katze, Maus … Haus!“, Carlsen-Verlag, 98 Seiten, 12,99 Euro. Empfohlen ab zwei Jahren.

von Katharina Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr