Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Revue soll Publikum verzaubern

„Ivushka“ Revue soll Publikum verzaubern

Am 21. Dezember um 20 Uhr beginnt in der Stadthalle Stadtallendorf eine Reise durch das alte Russland – mit seinen Liedern, Tänzen und Traditionen.

Voriger Artikel

Ghafury und Therre-Staal lesen 
eigene Gedichte
Nächster Artikel
Eine zauberhafte 
Geistergeschichte

In bunten, traditionellen Kostümen präsentieren sich die Tänzerinnen und Tänzer bei der russischen Weihnachtsrevue in Stadtallendorf.

Quelle: Veranstalter

Stadtallendorf. Eine Reise in das winterliche Russland präsentiert das Ensemble „Ivushka“ aus der russischen Stadt Tambow in der Vorweihnachtszeit. Das Orchester lässt die Epoche der Zarenzeit auferstehen. Dazu schlüpfen die artistischen Tänzerinnen und Tänzer in stets andere Kostüme.

„Väterchen Frost“ und seine Enkelin „Snegurotschka“, eine 
Schönheit aus Schnee und Eis, wollen den Besuchern Sitten und Bräuche des alten Russlands vermitteln. Durch den gut zweistündigen, märchenhaften russischen Winterabend führt die Moderatorin Natascha in deutscher Sprache.

OP verlost Freikarten

„Ivushka“ ist ein über die Grenzen Russlands hinaus 
renommiertes Ensemble. Beispielsweise war es eingeladen zum internationalen Festival „Tanz und Musik der Welt“, wo die besten Ensembles aus zehn Ländern auftraten.

 
  • Die OP verlost fünf mal zwei Freikarten für die Show am Montag, 21. Dezember. Wer 
gewinnen will, schickt bis zum 16. November unter dem Stichwort „Ivushka“ eine Karte an die Oberhessische Presse, 
 Kulturredaktion, Franz-Tuczek-Weg 1, in 35039 Marburg – oder eine E-Mail an kultur@op-marburg.de
 
  • Karten gibt es im Vorverkauf in den OP-Geschäftsstellen im Schlossberg-Center und Franz-Tuczek-Weg 1 sowie unter der Rufnummer 06453 / 912470 oder im Internet unter www.
depro-konzerte.de.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr