Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Rasselbande, Zeitreisende und Gefahrologen

OP-Kinderbuchtipps Rasselbande, Zeitreisende und Gefahrologen

Heute stellen wir Ihnen diese drei Kinder- und Jugendbücher vor: Timo Parvela: „Pekkas geheime Aufzeichnungen: Der komische Vogel“, Heiko Wolz / Lisa Hänsch: „Albert Zweisteins Zeitkanone. Bei den Römern“ und David O‘Doherty: „Gefahr lauert überall. Doctor Noel Zones Großes Handbuch der Gefahrologie“.

Voriger Artikel
Autor tastet sich durch hessische Provinz
Nächster Artikel
Die Gespenster der Vergangenheit

Timo Parvela: „Pekkas geheime Aufzeichnungen: Der komische Vogel“, Heiko Wolz / Lisa Hänsch: „Albert Zweisteins Zeitkanone. Bei den Römern“, David O‘Doherty: „Gefahr lauert überall. Doctor Noel Zones Großes Handbuch der Gefahrologie“.

Quelle: Hanser-Verlag, Oetinger-Verlag, DTV-Verlag

Urkomisch: Auf Ella folgt Pekka

Die kleine Finnin Ella und ihre Klasse haben hierzulande inzwischen viele Fans, denn Timo Parvela schreibt einfach unglaublich witzige Schulgeschichten. Einer der heimlichen Helden dieser sympathischen Rasselbande ist Pekka, Sohn der Direktorin und Klassendödel in Personalunion. Er ist nett, beliebt, aber eben nicht der Hellste. Diesem Pekka widmet Parvela nun eine eigene Reihe: „Pekkas geheime Aufzeichnungen: Der komische Vogel“ heißt der erste Band. Pekkas Familie bekommt darin Besuch. Dummerweise spricht sein Papa von einem schrägen Vogel und Pekka versteht statt Remu Emu. Für Pekka ist klar: Er muss sich auf einen großen Laufvogel vorbereiten, und dabei ist er verblüffend konsequent. Doch das ist nicht die einzige Panne bei diesem unvergesslichen Besuch. Kleine wie große Leser werden das schmale Buch verschlingen und dabei Tränen lachen – am besten gemeinsam.

  • Timo Parvela: „Pekkas geheime Aufzeichnungen: Der komische Vogel“, Hanser-Verlag, 96 Seiten, 9,90 Euro (ab 6 Jahren zum Vorlesen, ab 8 Jahren zum Selberlesen).
 

Zeitreisen mit Albert Zweistein

Welches Kind träumt nicht davon, in andere Zeiten zu reisen und dort großartige Abenteuer zu erleben. Mit Albert Zweistein geht das schon. So heißt der zwölfjährige Held in der gleichnamigen Buchreihe von Heiko Wolz. Der wollte sich eigentlich eine Lichtgeschwindigkeitskapsel bauen, die – wie sich herausstellt – dummerweise Zeitreisen möglich macht. So landet er im ersten Band bei den alten Römern. Und ziemlich schnell stellt er fest: „Wenn ihr irgendwo Leute mit Schwertern herumfuchteln seht, drückt sofort wieder auf den Start-Knopf! Ihr seid auf jeden Fall in der falschen Zeit.“ Albert allerdings muss bei den Römern einige Abenteuer überstehen, bevor er wieder in seine Zeitkapsel steigen kann. In locker-flapsigem Ton vermittelt Autor Wolz ganz nebenbei Infos über das Römische Reich zu Zeiten Caesars. Lisa Hänsch steuert entsprechende Comics dazu bei.

  • Heiko Wolz / Lisa Hänsch: „Albert Zweisteins Zeitkanone. Bei den Römern“, Oetinger-Verlag, 125 Seiten, 12,40 Euro (ab 9 Jahren).
 

„Gefahrologie“ für Grundschüler

„Gefahr lauert überall“, meint Doctor Noel Zone. Er muss es wissen, schließlich ist er anerkannter Gefahrologe. Vielleicht ist der Mathelehrer ein Vampir. Oder die vermeintlich harmlose Hecke eine fleischfressende Pflanze. Man kann es nie genau wissen – und auch in der eigenen Familie lohnt ein genauerer Blick. „Gefahr lauert überall“ ist ein grelles Kinderbuch des irischen Komikers David O‘Doherty, randvoll mit kuriosen Tipps etwa für die Abwehr von Piratenangriffen auf den Schulbus und Comics. Wer es durch das Buch schafft, kann die Gefahrologen-Profi-Prüfung ablegen und ist gegen so manche Unbill gewappnet.

  • David O‘Doherty: „Gefahr lauert überall. Doctor Noel Zones Großes Handbuch der Gefahrologie“, DTV-Verlag, 252 Seiten, 12,95 Euro (ab 7 Jahren).

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr