Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Premiere im „Theater in 
der Finsternis“

Björn SC Deigner Premiere im „Theater in 
der Finsternis“

„Kommissar Grimmig reist nach Hesperien“ heißt ein Hörstück von Björn SC Deigner, mit dem das Hessische Landestheater am Freitagabend ab 20 Uhr im Historischen Schwanhof Premiere feiert.

Voriger Artikel
Verbrechen im Bild
Nächster Artikel
Marburger Autorenkreis stellt Literatur-Almanach vor

Marburg. Das Stück wird uraufgeführt und ist Teil der von Intendant Matthias Faltz eingeführten Reihe „Theater in der Finsternis“. Das bedeutet: Die Darsteller Artur ­Molin, Stefan Piskorz und Oda Zuschneid spielen in völliger Dunkelheit. Das Konzept spricht ganz andere Sinne an, als ein klassisches Bühnenstück.

Deigner ( Foto: Veranstalter), Autor, Regisseur und Komponist in Personalunion, entführt das Publikum ins Jahr 2128. Europa ist ein Traum, ein Märchen, von dem sich die Menschen erzählen. Kommissar Grimmig wird unfreiwillig aus einem hundertjährigen Schlaf gerissen.

Er muss einen Mord aufklären, der dummerweise in der Wildnis vor den Toren der Weltmetropole Wiesbaden geschehen ist. Allen Befürchtungen Grimmigs zum Trotz leben die Menschen dort ein geradezu beschauliches Dasein.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr