Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Peter Pan kommt nach Stadtallendorf

OP verlost Karten für Familienmusical Peter Pan kommt nach Stadtallendorf

Alle Jungs werden irgendwann erwachsen, außer einer - und wohl jeder kennt ihn: Er heißt Peter Pan und ist einer der größten Abenteurer der Kinderliteratur. Seine Geschichte wurde oft verfilmt.

Voriger Artikel
Zurück zu den Wurzeln der Weihnachtszeit
Nächster Artikel
Junge Talente begeistern Publikum und Jury

Peter Pan zeigt dem Mädchen Wendy die Welt von Nimmerland.

Quelle: Theater Liberi

Stadtallendorf. Am Mittwoch, 23. Dezember, gastiert das Bochumer Theater Liberi um 16 Uhr mit dem Familien-Musical „Peter Pan“ in der Stadtallendorfer Stadthalle. Präsentiert wird das Gastspiel kurz vor Heiligabend von der Oberhessischen Presse.

„Peter Pan“ entführt das Publikum nach Nimmerland. Dort leben Peter Pan und die verlorenen Kinder. Aber der Junge, der nie erwachsen wird, ist in dieser Traumwelt nicht allein: Es gibt die etwas überdrehte Fee Tinker Bell, die mutige Indianertochter Tiger Lilly und natürlich den finsteren Käpt‘n Hook. Auch Wendy, ein Mädchen aus London, fliegt mit dem Jungen, der nie erwachsen wird, in diese Welt. „Peter Pan - das Musical“ bereitet diesen Stoff frei nach dem Buch des berühmten englischen Autors James M. Barrie kindgerecht auf.

Inszenierung richtet sich an Kinder ab vier Jahren

Ansprechende Musik, ein eindrucksvolles Bühnenbild und fantasievolle Kostüme sollen die Nimmerland-Illusion perfekt machen. Die Inszenierung von von Autor und Regisseur Helge Fedder zur Musik von Christian Becker und Christoph Kloppenburg richtet sich an Kinder ab vier Jahren.

Das Bochumer Theater Liberi hat sich auf Familien-Musicals spezialisiert und tourt damit durch Deutschland. Nach Angaben der Veranstalter haben bislang knapp eine halbe Million Zuschauer die Märchen-Musical-Produktionen des Theaters Liberi besucht.

  • Die OP verlost zehn mal zwei Freikarten für die Aufführung am 23. Dezember um 16 Uhr in der Stadtallendorfer Stadthalle. Wer gewinnen will, schreibt eine Karte unter dem Stichwort „Pan“ an die Oberhessische Presse, Kulturredaktion, Franz-Tuczek-Weg 1, in 35039 Marburg. Einsendungen sind auch per E-Mail möglich: kultur@op-marburg.de.
  • Einsendeschluss ist der 6. Dezember. Die Gewinner werden hier veröffentlicht und die Karten an der Tageskasse bereitgelegt.

Karten gibt es zudem im Vorverkauf in den OP-Geschäftsstellen im Schlossberg-Center und im Franz-Tuczek-Weg 1 in Marburg sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 01805/600-311.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr