Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Packendes Drama am höchsten Berg der Welt

OP-Vorpremiere: Everest Packendes Drama am höchsten Berg der Welt

Mit einem Budget von 65 Millionen Euro hat der Isländer Baltasar Kormákur ein Drama am Mount Everest in Szene gesetzt. Mit dabei sind viele Top-Stars.

Voriger Artikel
„Ich bin der Jesus des Kapitalismus“
Nächster Artikel
Der Putz bröckelt

Beim Aufstieg werden die Bergsteiger um Rob Hall (Jason Clarke) von einem heftigen Schneesturm überrascht. Für sie beginnt der Kampf ums Überleben. Foto: Universal Pictures Germany

Quelle: Universal Pictures

Marburg. Mehr als 200 Bergsteiger sind bislang am 8848 Meter hohen Mount Everest ums Leben gekommen. Der Isländer Kormákur erzählt nun die Geschichte eines verheerenden Aufstiegs: Im Mai 1996 will eine Gruppe Bergsteiger den höchsten Berg der Welt erklimmen. Das Wetter schlägt plötzlich um - und eine Tragödie beginnt. Der Film ist prominent besetzt: Die Hauptrollen spielen Stars wie Jake Gyllenhaal, Josh Brolin, Keira Knightley und Jason Clarke. Kormákur setzt den Überlebenskampf bildgewaltig in Szene. Gedreht wurde in den Alpen, auf Island und am Mount Everest. Die OP präsentiert den Film gemeinsam mit dem Cineplex am Mittwoch, 16. September, ab 20 Uhr als Vorpremiere.

Mit dem Gutschein in der Mittwochsausgabe der OP erhalten Sie ermäßigten Eintritt. Mit etwas Glück können Sie beim OP-Filmtest zudem Kinokarten gewinnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr