Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Prunk und Pracht auf der Bühne

Musical „Sissi“: OP verlost Freikarten Prunk und Pracht auf der Bühne

1955 prägte Romy Schneider in dem gleichnamigen Film „Sissi“ für Millionen Menschen das Bild der österreichischen KuK-­Monarchie. Am 2. März kommt das Musical ins ­Erwin-Piscator-Haus.

Voriger Artikel
Kultur belebt leerstehende Industriehalle
Nächster Artikel
Neues Kunst-Domizil im alten KFZ

Mit aufwendigen Kostümen, großen Kulissen und Videoprojektionen erinnert das Musical an „Sissi“.

Quelle: Veranstalter

Marburg. „Sissi. Das Musical über Liebe, Macht und Leidenschaft“ will „das mitreißende Leben der jungen Kaiserin“ erzählen. Vorlage ist offensichtlich der Film. Die Geschichte beginnt in Bayern auf Schloss Possenhofen am Starnberger See.

Dort lebt die bayerische Herzogin Elisabeth Amalie Eugenie (1837 – 1898) mit ihren Eltern und sieben Geschwistern fernab von höfischen Protokollen. 1853 lernt sie den damals 23-jährigen österreichischen Kaiser Franz Joseph (1830 – 1916) kennen, der um ihre Hand anhält und den sie am 24. April 1854 im Alter von 16 Jahren heiratet.

Das Musical von George Amadé (Musik) und Jean Müller (Text) bleibt von der Handlung nah am Film von 1955, einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Filme aller Zeiten, der Sissi als Märchenprinzessin zeigt. Die Auseinandersetzungen mit ihrer Schwiegermutter, Erzherzogin Sophie, werden ebenso thematisiert wie die Verpflichtungen am kaiserlichen Hof.

Die Produktion versucht, die Pracht des Films wiederzugeben: Nach Angaben der Produzenten wurden 140 Kostüme nach originalen Schnittmustern in Wien hergestellt. Ausstattung und Requisiten aus der Sissi-Epoche wurden von einem nach alten Originalen aus dem ­Wiener Hofmöbeldepot angefertigt. Mittels Projektionen werden die Schauplätze in Possenhofen oder Wien auf die Bühne geworfen.

Die OP verlost zehn Mal zwei Freikarten für das Musical „Sissi“, das am Donnerstag, 2. März, ab 20 Uhr im Marburger Erwin-Piscator-Haus zu sehen ist. Wer gewinnen will, schreibt eine Karte unter den Stichwort „Sissi“ an die Oberhessische Presse, Kulturredaktion, Franz-Tuczek-Weg 1, in 35039 Marburg oder eine E-Mail an kultur@op-marburg.de. Die Zuschriften müssen am 21. Februar um 12 Uhr in der Redaktion vorliegen. Die Namen der Gewinner werden veröffentlicht, die Karten liegen an der Abendkasse bereit.

  • Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter anderem in den OP-Geschäftsstellen im Schlossberg-Center und im Franz-Tuczek-Weg 1.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr