Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
OP sucht den „Film des Jahres“

OP-Leser wählen OP sucht den „Film des Jahres“

66 Vorpremieren hat die OP gemeinsam mit den Marburger Kinobetreibern seit August vergangenen Jahres präsentiert. Woche für Woche mindestens einen Film. Aus diesen Filmen können die OP-Leser ihren „Film des Jahres“ wählen.

Voriger Artikel
92 Künstler zeigen 183 Arbeiten
Nächster Artikel
Der junge Mozart entdeckt Händel

Die Spitzenreiter der OP-Vorpremierenwertung: „Der Hobbit 1“ (von links oben im Uhrzeigersinn), „Cloud Atlas“, „Django Unchained“ und „Nachtzug nach Lissabon“.Fotos: Archiv

Quelle: Sony Pictures Releasing GmbH

Marburg. Das kleine Marburg ist eine Kinohochburg in Deutschland: 14 Kinosäle haben die Kinobetriebe von der Familie Closmann im Cineplex und im Capitol-Center sowie von Hubert Hetsch in den Filmkunsttheatern in der Oberstadt. Entsprechend breit gefächert ist das Angebot: Es reicht von Hollywood-Blockbustern, die mit großem Werbeaufwand in den Markt gedrückt werden und zum Teil gigantische Umsätze machen, bis zum kleinen Filmkunststreifen, der fast unbemerkt von der großen Öffentlichkeit läuft.

Rund 700000 Besucher zählen die Marburger Kinos pro Jahr, wobei der Löwenanteil ins große Premierenkino Cineplex geht, das im Jahr 2000 eröffnet wurde. Rechnet man dies auf die Einwohnerzahl Marburgs um, dann geht jeder Marburger - vom Säugling bis zum Rentner - statistisch neunmal pro Jahr ins Kino. Das ist eine enorme Zahl - bundesweit lag der Durchschnitt 2011 bei 1,6 Kinobesuchen pro Person.

Das Einzugsgebiet des Kinos umfasst allerdings den gesamten Landkreis und angrenzende Gebiete. Das macht immer noch einen weit überdurchschnittlichen Kinobesuch.

Entsprechend begehrt ist Marburg auch bei Kinopräsentationen: Es gibt immer wieder Regisseurs- und Darstellerbesucher bei OP-Vorpremieren: Matthias Schweighöfer etwa war bereits dreimal im Cineplex, um seine neuen Filme vorzustellen und ist jedesmal begeistert von dem Empfang, den ihm die Fans bereiten.

Der Erfolg eines Kinojahres hängt auch stark ab von den Filmen die starten: „Avatar“ beispielsweise hat alleine fast 70000 Fans in Marburg ins Kino gelockt. Im linken Kasten finden Sie die Marburger Top-Filme - die erfolgreichsten seit der Eröffnung des Cineplex und die erfolgreichsten des Zeitraums 2012/13.

Den „Film des Jahres“ wählen können Sie aber nur aus der rechten Tabelle mit dem Überblick über alle OP-Vorpremieren. Hinter dem Film steht eine Wertung, die bei den OP-Vorpremieren aus Wertungskarten ermittelt wird: 4,0 ist die beste. Nahe dran war diesmal Quentin Tarantinos Western „Django Unchained“ und Tom Tykwers „Cloud Atlas“ . Gefloppt ist „Das Bourne Vermächtnis“ ohne Matt Damon.

Die Wahl

Wählen Sie Ihren „Film des Jahres“ aus der unten stehenden Info-Box „Diese Filme stehen zur Wahl“. Sie können maximal drei Filme auswählen. Alle Einsendungen werden von der OP-Kulturredaktion ausgewertet, der Film mit den meisten Punkten gewinnt. Unter allen Einsendern verlosen wir tolle Preise. Hauptgewinn ist eine Drei-Monats-Karte für 2 Personen für alle Marburger Kinos. Weitere Preise sind eine Zwei-Monats-karte für zwei Personen und eine Monatskarte. Zudem gibt es viele Buchpreise.

Wie mache ich mit? Alle Einsendungen gehen unter dem Stichwort „Film des Jahres“ an die Oberhessische Presse, Kulturredaktion, Franz-Tuczek-Weg 1, 35039 Marburg. Oder per Mail (mit Stichwort in der Betreffzeile) an kultur@op-marburg.de. Einsendeschluss ist der 23. August. Die Gewinner werden benachrichtigt.

 Diese Filme stehen zur Wahl

1.  Django Unchained (3,75), 2. Cloud Atlas (3,69)

3. Der Hobbit – 1 (3,65), 4. Nachtzug nach Lissabon (3,64)

5. Heiter bis wolkig (3,64), 6. Les Misérables (3,59)

7. The Expendables 2 (3,58), 8. Breaking Dawn 5 (3,54)

9. Systemfehler (3,48) 10. Hannah Arendt (3,47)

11. Das grüne Wunder (3,47), 12. Iron Man 3 (3,46)

13. Schimpansen (3,46) 14. Fast & Furious 6 (3,39)

15. More Than Honey (3,39), 16. Wie beim ersten Mal (3,37)

17. Rubinrot (3,35) 18. Song for Marion (3,34)

19. Die Nordsee (3,32), 19. Safe Haven (3,32)

19. Quartett (3,32) 22. Der große Gatsby (3,31)

23. Parker (3,30), 23. Abraham Lincoln: Vampirjäger (3,30)

25. Anna Karenina (3,29), 26. Anfang 80 (3,26)

27. Star Trek (3,24), 27. Skyfall (3,24)

29. Die Vermessung der Welt (3,23), 30. Conjuring (3,22)

30. Die Kunst, sich die Schuhe zu binden (3,22), 32. Love is all you need (3,20)

33. The Big Wedding (3,19), 33. Vergiss mein nicht (3,19)

33. Schutzengel (3,19), 36. Kokowääh 2 (3,18)

36. Silver Linings (3,18), 38. The Place beyond the pines (3,17)

38. Drachenmädchen (3,17), 38. Jack Reacher (3,17)

41. Mann tut, was Mann kann (3,16), 42. Mademoiselle Populaire (3,14)

43. Jesus liebt mich (3,13), 44. Das ist das Ende (3,12)

45. Gangster Squad (3,10), 46. Frisch gepresst (3,08)

47. Große Erwartungen (3,06), 47. Resident Evil 5 (3,06)

49. Liebe & andere Turbulenzen (3,05), 50. Life of Pi (3,04)

51. Stirb langsam 5 (3,0), 51. Robot & Frank (3,0)

53. Total Recall (2,97), 54. Elysium (2,94)

55. Man of Steel (2,92), 56. Die Wand (2,91)

57. What Happiness Is (2,88), 57. 96 Hours – Taken 2 (2,88)

59. Scary Movie 5 (2,87), 59. Der Nächste, bitte! (2,87)

61. Oblivion (2,85), 62. Kiss the Coach (2,80)

63. Hangover 3 (2,79), 63. Shootout (2,79)

65. Anleitung zum Unglücklichsein (2,75), 66.Das Bourne Vermächtnis (2,47)

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr