Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Resolut bis zum Schluss

OP-Vorpremiere: „Zu guter Letzt“ Resolut bis zum Schluss

Eine perfektionistische Rentnerin steht in „Zu guter Letzt“ im Mittelpunkt, der diesen Mittwochabend als OP-Vorpremiere im Cineplex zu sehen ist.

Voriger Artikel
Geld regiert die Welt
Nächster Artikel
Zwischen Revolution 
und Resignation

Shirley MacLaine spielt die Hauptrolle der Harriet Lauler.

Quelle: Tobis Film

Marburg. Die einst erfolgreiche Geschäftsfrau Harriet Lauler will kurz vor ihrem Ableben nichts dem Zufall überlassen – und gibt einen Nachruf schon zu Lebzeiten in Auftrag. Da wird ja meist die liebende Mutter, treusorgende Ehefrau oder gute Freundin betrauert. Doch Harriet Lauler ist genau das Gegenteil.

Zum Problem wird das in der Komödie „Zu guter Letzt“ vor allem für die junge Autorin Anne (Amanda Seyfried), die den Nachruf verfassen soll. Mit den denkbar knappen Zeilen von Anne gibt sich Lauler nicht zufrieden. Also beschließt sie, ihr Leben zu ändern – um doch noch einen guten Nachruf zu bekommen.

  • Mit dem Gutschein aus der Printausgabe erhalten Sie zur OP-Vorpremiere am 12. April ab 20 Uhr im Cineplex 2 Euro Ermäßigung (gültig für zwei Personen). Nach dem Film können Sie mit etwas Glück beim OP-Filmtest außerdem Kinokarten gewinnen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr