Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Spannende Flucht durch die Berge

OP-Lesesommer Spannende Flucht durch die Berge

Diesmal stellen wir Ihnen den Roman „Sweetgirl“ von Travis Mulhauser kurz vor.

Voriger Artikel
Publikum umjubelt Titanic-Inszenierung
Nächster Artikel
Die Workshops beginnen
Quelle: dtv

Die 16-jährige­ Percy hat es nicht leicht. ­Ihre Mutter ist drogenabhängig und Percy muss mit ihrem harten Leben weitgehend allein zurechtkommen. Als sie im Haus eines Drogendealers ein vernachlässigtes Baby findet, nimmt sie es spontan mit. Bald hat sie nur noch ein Ziel: die kleine Jenna retten.

Doch Shelton ist ihr auf den Fersen. Percy flieht durch die verschneiten Berge, angetrieben vom Glauben an das Gute und dem Wissen um das Böse. Es gibt eine ganze Reihe Tote­ 
auf dieser Reise, doch das Ganze ist lakonisch und unspektakulär erzählt, mit viel Wärme und einer großartigen Hauptperson – mit trockenem Humor und viel Herz.

von Heike Döhn

Leseprobe

Ich sah, dass das Baby schrie, aber sein Weinen wurde vom Heulen des Windes übertönt, der durch das Fenster blies. Der Schnee stob waagerecht herein, fegte über den Boden und bestäubte das Gesicht des Babys mit Frost. Verzweifelt strampelnd sah es sich um und suchte mit zitternden Händen nach etwas, an das es sich klammern konnte. Ich rannte hin. Krise ist ein Dauerzustand, wenn man Carletta James‘ Tochter ist, und deshalb brach ich auch beim Anblick eines verlassenen Säuglings auf Sheltons Farm nicht sofort in Panik aus.

  • Travis Mulhauser: „Sweetgirl“, dtv, 256 Seiten, 14,90 Euro.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr