Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Vier Novellen 
sind ein Roman

OP-Lesesommer Vier Novellen 
sind ein Roman

Diesmal stellen wir Ihnen das Buchprojekt „Ghosts of Heaven“ von Marcus Sedgwick kurz vor.

Voriger Artikel
Die weibliche Antwort auf James Bond
Nächster Artikel
Schwelgen in prächtigen Kulissen
Quelle: dtv

Marcus Sedgwick ist ein – erfolgreicher – englischer Jugendbuchautor. Mit „Ghosts of Heaven“ präsentiert er ein sehr ungewöhnliches Projekt, das ein wenig an „Der Wolkenatlas“ (Cloud Atlas) von David Mitchell erinnert.

Vier Novellen spielen in vier verschiedenen Zeiten: In der Steinzeit, im England zur Zeit der Hexenverfolgung, in den 20er-Jahren in den USA und in der Zukunft. Man könne sie in ­beliebiger Reihenfolge lesen, ­sagen Autor und Verlag – und doch hängen die oft düsteren Geschichten alle irgendwie zusammen. Die Leseprobe stammt aus der zweiten Novelle „Die Hexe im Wasser“.

von Uwe Badouin

Leseprobe

Die Gedanken des Geistlichen drehten sich nur um den Teufel und seine Werke. Er schaute auf die Landschaft, die am Fenster seiner Kutsche vorbeizog, doch er sah nicht das grüne Tal, die von niedrigen Steinwällen umgebenen Wiesen, die Äcker und den Wald und auch nicht das sich sanft wiegende Gras. Er sah nur Ödland. Ein geistliches Ödland. Vater Escrove nahm in der Kutsche Haltung an. Die zwei Pferde und der taube Kutscher hatten ihn im Schneckentempo aus der Stadt hinaus aufs Land und in diese abgelegene Gegend gebracht. Innerlich kochte er vor Wut . . . 

  • Marcus Sedgwick: „Ghosts of Heaven“, dtv, 400 Seiten, 16,95 Euro.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr