Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tränen, Albträume und Abenteuer

OP-Kinderbuchtipps Tränen, Albträume und Abenteuer

Diesmal stellen wir Ihnen diese Kinderbücher kurz vor: „Tupfst du noch die Tränen ab?“ von Jörg Mühle, „Antons Albtraum“ von Ben Fuhrmann sowie „Lilo auf Löwenstein – Ab ins Schloss“ von Mara Andeck.

Voriger Artikel
Die Kompaktkassette lebt noch
Nächster Artikel
Fünf Musiker, fünf 
Stile, ein Instrument
Quelle: Moritz Verlag, Carl 
Auer Verlag, Boje Verlag

Trösten, pusten, Tränen wegtupfen

Eine kleine Schramme am Arm, aus der sogar Blut kommt – das kleine Hasenkind ist entsetzt und dicke Tränen kullern über seine Wangen. Da hilft nur Pflaster drauf, tröstende Worte, Nase schnäuzen und Tränen wegtupfen. Das dritte Mitmachbuch von Jörg Mühle und „Hasenkind“ begeistert seine Leser und Zuhörer wie schon die Vorgänger. Es ist einfach zu niedlich gemacht und für schmerzempfindliche Kleinkinder ein tolles Trostpflaster 
für die nächste kleine, aber dennoch tapfer gemeisterte Schramme.

  • Jörg Mühle: „Tupfst du noch die Tränen ab?“, Moritz Verlag, 22 Seiten, 8,95 Euro, ab zwei Jahren.
 

Ein Buch gegen kindliche Albträume

Anton plagen wilde Albträume. Als dann noch seine Eltern ausgehen wollen und der kleine Junge bei Oma schlafen soll, ist das Chaos vorprogrammiert. Wie soll Anton da nur schlafen? Doch ausgerechnet Oma ist es schließlich, die ihm helfen kann: Sie erklärt ihm nämlich, dass sich alle Albträume in Toll-Träume verwandeln lassen, wenn man sie sich nur bis zum Ende vorstellt.

Der finnische Autor und Therapeut Ben Fuhrmann hat unterstützt mit tollen kindgerechten Zeichnungen von Illustrator Mathias Weber ein wunderbares Buch für von Albträumen geplagte Kinder geschaffen. Ein Nachwort für Eltern, Erzieher und Vorleser schließt es ab. Darin erklärt Fuhrmann, was Albträume eigentlich sind und wie man Kindern helfen kann, diese zu überwinden.

  • Ben Fuhrmann: „Antons Albtraum“, Carl 
Auer Verlag, 30 Seiten, 19,95 Euro, ab vier 
Jahren.
 

Mädchenabenteuer im Schloss

Lilo liebt Abenteuer. Und ein ganz neues beginnt für sie, ihre Eltern und ihren Bruder, als die Familie in ein altes Schloss umzieht. Doch aller Anfang dort ist schwer. Der Schlossbesitzer ist nämlich nicht von der freundlichsten Sorte und von der abenteuerlustigen Lilo ist er alles andere als begeistert. Lilo lässt sich jedoch nicht unterkriegen und findet schließlich doch noch jemanden, der ihre Begeisterung für Geheimnisse und Schatzsuchen teilt.

Mit „Lilo auf Löwenstein“ hat die deutsche Autorin Mara Andeck eine neue Mädchenbuchreihe für abenteuerlustige Leseratten gestartet. Einfach geschrieben, leicht verständlich, mit lustigen, traurigen und unheimlich spannenden Abschnitten, mit Gefühlen, Geheimnissen und viel Herz erzählt Andeck die Geschichte aus Sicht der Elfjährigen. Band 2 erscheint übrigens bereits im Herbst und knüpft laut Verlag direkt an „Ab ins Schloss“ an.

  • Mara Andeck: „Lilo auf Löwenstein – Ab ins Schloss“, Boje Verlag, 224 Seiten, 9,90 Euro, ab acht Jahren.


von Katharina Kaufmann-Hirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr