Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Produktion im Theater der Finsternis

Hessisches Landestheater: „Sturz ins Ohr“ als Uraufführung Neue Produktion im Theater der Finsternis

Licht aus, Lauscher auf Empfang: Das Hessische Landestheater feiert am Samstag um 19.30 Uhr im Historischen Schwanhof (Schwanallee) Premiere mit der Uraufführung des Hörstücks „Sturz ins Ohr – Übungsstunde in Lichtdeprivation“.

Voriger Artikel
Musizieren darbt, Entertainment boomt
Nächster Artikel
Selbstparodie:Tieftraurig und heiter zugleich

Katharina Bihler und Stefan Scheib inszenieren am Hessischen Landestheater „Sturz ins Ohr“.

Quelle: Hessisches Landestheater

Marburg. Das Stück ist Teil der Reihe „Theater in der Finsternis“. Schritte, Stimmen, dumpfe oder laute Klänge; Geräusche jeglicher Art erzählen davon, was in der Außenwelt stattfindet: das Gute-Nacht-Lied der Mutter oder knarrende Schränke und Dielen in der Dunkelheit.

Das „Liquid Penguin Ensemble“ will den Besucher mitnehmen auf eine Reise durch Ort und Zeit. In absoluter Finsternis präsentieren die Darsteller Julia Glasewald, Thomas Huth, Alexander Peiler und Daniel Sempf Anekdoten und Berichte in einem Mix aus gesprochener Sprache, Aufnahmen und vorproduzierten Sounds. „Sturz ins Ohr“ ist eine Mischung aus Theater und Hörspiel.

Verantwortlich zeichnen die Regisseure Katharina Bihler und Stefan Scheib, die gemeinsam das 1997 gegründete „Liquid Penguin Ensemble“ bilden. Sie experimentieren mit dem Zusammenspiel von neuer Musik, Hörspiel, Klangkunst, Installation, Performance und neuen Medien und bewegen sich an und mit den Grenzen der künstlerischen Genres sowie häufig zwischen wissenschaftlichen oder historischen Themen. Seit 2008 werden sie regelmäßig mit Preisen für ihre Arbeiten ausgezeichnet. Unter anderem ­gewannen sie den Deutschen Hörspielpreis der ARD.

  • Karten gibt es an der Theaterkasse in der Galeria Classica.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr