Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Musikschule präsentiert ein inklusives Musical

„Der Wald sucht seinen Superstar“ Musikschule präsentiert ein inklusives Musical

Aus der Literatur sind sie gut bekannt: Ob Goethes Reineke Fuchs oder Rowlings Eule Hedwig aus der Harry-Potter-Saga. Sie sind berühmt wie echte Promis im Fernsehen.

Voriger Artikel
Die Ballalalade – gar nicht fade
Nächster Artikel
Ehrung für Edward Lachman am Samstag

Gemeinsam mit dem „Malort Marburg“ hat die Musikschule ein inklusives Musical vorbereitet.

Quelle: Privatfoto

Marburg. Was passiert, wenn die beiden beim Casting anstelle von Dieter Bohlen und Heidi Klum sitzen, erzählt das Kindermusical „Der Wald sucht seinen Superstar“ von Heike Schrader. Nach mehrmonatiger Probenarbeit ist es am Freitag so weit: Die Premiere ist am 6. März um 15.30 Uhr in der Musikschule Marburg, am Schwanhof 68.

14 Kinder im Grund- und Vorschulalter mit und ohne Handicap haben während des vergangenen Schulhalbjahres gemeinsam geprobt: Sie haben Musik, Tanz  und Text einstudiert,  unterschiedliche Charaktere der Tiere des Waldes in Szene gesetzt, Kulissen gebaut, Kostüme angefertigt und das Bühnenbild gemalt.

Jedes Kind hat dabei seine ganz persönlichen Fähigkeiten, Wünsche und Möglichkeiten in die Probenarbeit mitgebracht. Musikpädagogin Irmgard Bergmann und Katrin Luchs vom „Malort Marburg“ sind die Initiatorinnen des Projekts.

„Es gibt vielfältige Möglichkeiten, beim Musical mitzumachen“, sagt Musikschulleiter Knut Kramer. „Wir freuen uns, wenn ganz viele verschiedene Kinder zu uns kommen: Aus anderen Ländern und Kulturen, Angehörige anderer Religionen oder Kinder mit Beeinträchtigungen.“

Die Proben zum Kindermusical „Der Wald sucht seinen Superstar“ sei als kleiner Schritt hin zu einer inklusiven Gesellschaft zu verstehen, betont die Marburger Musikschule. Sie folgt damit der im vergangenen Mai vom Verband deutscher Musikschulen (VdM) veröffentlichten Potsdamer Erklärung. In ihr  ist das Ziel formuliert, musikalische Bildung für alle anzubieten.

Die gemeinschaftliche Produktion von Musikschule Marburg und Malort Marburg wird von Aktion Mensch unterstützt.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr