Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Die Geschichte von Orpheus und Eurydike

Musikalische Lesung im Schlosspark Die Geschichte von Orpheus und Eurydike

„Orpheus und Eurydike“ sind Thema einer Lesung von Elke Therre-Staal und Kristina Lieschke, die musikalisch von Manfred Hitzeroth an der Gitarre begleitet wird. Am Freitag, 21. Juli, wollen sie ihr Publikum ab 18.30 Uhr im Judizierhäuschen im Schlosspark (Rosengarten) in eine zauberhafte­ und doch zutiefst tragische ­Liebesgeschichte entführen.

Voriger Artikel
Tod einer 
Weinkönigin
Nächster Artikel
Farben vermitteln Stimmungen

Von links: Elke Therre-Staal, Kristina Lieschke und Manfred ­Hitzeroth holen die griechische Sage ins Hier und Jetzt.

Quelle: privat

Marburg. Es ist die Geschichte des Musikers Orpheus, der sich bekanntermaßen aufmacht, um seine verstorbene Gattin Eurydike aus der Unterwelt zurückzuholen, weil er es ohne sie es unter den Lebenden nicht aushält. Wie man weiß, geht die ­Sache schief. Ein Thema, das viele ­Aspekte hat und Variationen zulässt. Nicht alle spielen dabei notwendigerweise in der griechischen Antike.

Im Gegenteil, die Gefühle der Liebenden, aber auch aller anderen Akteure sind so allgemeingültig, dass wir sie uns beinahe auch als heutige Menschen von nebenan vorstellen können – bliebe nicht ein Hauch des Mystischen, der dem orpheischen Gesang innezuwohnen scheint. Wie und warum dieser Gesang offenbar selbst eine moderne Hauskatze zu inspirieren vermag? Auch diese Frage soll in dieser musikalischen Lesung geklärt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr