Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mitmachen, mitsingen und Nasen reiben

Beate Lambert Mitmachen, mitsingen und Nasen reiben

Nach dem tollen Erfolg ihres Kinderweihnachtskonzertes, wollte Beate Lambert kein ganzes Jahr warten. Bei ihrem Begegnungskonzert in der Universitätskirche hießen knapp 200 große und kleine Besucher den Frühling willkommen.

Marburg. Mit vielen bekannten Kinderliedern sorgte die beliebte Marburger Liedermacherin zusammen mit Katharina Fendel (Querflöte) und Elke Saller (Percussion) für gute Laune.

Gleich beim ersten Lied „Auf einem Baum ein Kuckuck“ durfte mitgesungen werden. Dass ihr Publikum mitmacht, ist Beate Lambert wichtig. Und das sahen die Kinder am Sonntagmittag genauso. Sympathisch stand sie vorne mit ihrer Gitarre oder hinter dem Keyboard, ganz bunt mit roter Schlaghose und großer Blume auf der Jacke. Still dasitzen musste keiner. Ein paar Kinder hatten die Schuhe ausgezogen und standen auf den Kirchenbänken, um besser sehen zu können, andere liefen herum oder kuschelten mit ihren Eltern.

Mit auf der Bühne standen die Kinder des Chores „Kernige Kids“. Zusammen zogen sie bei „Ich lieb den Frühling“ um die Kirchenbänke und schauten sich das Publikum mal genauer an. Einige Besucher schlossen sich spontan an. Der Spaß der Kinder in ihren apfelgrünen T-Shirts war einfach ansteckend. Zu „Andere Länder, andere Sitten“ durften alle Kinder nach vorne. Immer zwei Kinder begrüßten sich dann einander - und das ist nun einmal nicht in jedem Land gleich. Zum großen Finale hieß es dann noch einmal Aufstehen und „Zauberblick“ aufsetzen, denn ein so unterhaltsamer Nachmittag braucht auch einen würdigen Schluss.

von Mareike Bader

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr