Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Metallica: Live-Show mit Handlung

Neu im Kino Metallica: Live-Show mit Handlung

Die US-Band Metallica (Foto: Herbert P. Oczeret) beweist mit „Metallica: Through The Never“ ihren Mut zu neuen Wegen. In dem Kinofilm wird der Roadie Trip (Dane DeHaan) kurz vor Beginn eines Konzerts losgeschickt, um in der Stadt einen Truck zu finden, in dem sich eine wichtige Ladung für Metallica befindet.

Voriger Artikel
Bildgewaltiges Drama im All
Nächster Artikel
Auf die Schnecke - fertig - los

ARCHIV - Der Heavy-Metal-Musiker James Hetfield (Foto vom 10.06.2012) sieht sich als Misanthrop. «Ich bin böse. Ich bin ein hasserfüllter Typ. Ich mag keine Menschen», sagte der Metallica-Frontmann im Interview mit dem Magazin «Der Spiegel». Auch wenn er nicht so wirke: «Da ist dieses miese böse Tonband, das in meinem Kopf wieder und wieder abgespielt wird. Es kommt aus der Kindheit», sagte Hetfield. Seine frühen Jahre seien von Bigotterie und auch Gewalt geprägt gewesen. Foto: epa (zu dpa-Meldu

Quelle: Herbert P. Oczeret

Marburg. Der Botengang entwickelt sich zum Alptraum: Auf einer Kreuzung rast ein anderes Auto in den Van des Veranstaltungstechnikers, völlig benommen stolpert er durch düstere Straßenschluchten und wird Zeuge von Straßenschlachten zwischen Demonstranten und Polizei. Das surrealen Abenteuer des Roadies unterbrechen rund ein Dutzend Mal Live-Konzert-Szenen (mitgeschnitten in Edmonton und Vancouver) mit viel Pyrotechnik und fettem Sound. Für Metallica-Fans ist dieser Film mit den erstklassigen Konzert-Ausschnitten ein Muss. Auf die Handlung jedoch, die ohnehin nur 20 Prozent des Films ausmacht, hätten die meisten Fans wohl verzichten können.

Der Film läuft ab Donnerstag im Cineplex in der 3D-Fassung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr