Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Max rockt und Inge tanzt

Kino Max rockt und Inge tanzt

Locker lacht das Publikum während des Abspanns über die witzigen Szenen. Aber den hauptsächlich weiblichen Zuschauern ist auch klar: Gleich werden sie die Hauptdarsteller live sehen.

Voriger Artikel
Kurzfilmfest feiert Geburtstag
Nächster Artikel
Frauensolidarität? Fehlanzeige!

Wie Denise Baum (von rechts), Lea Roth und Pia Brants holten sich viele im Cineplex ein Autogramm von den Hauptdarstellern Tim Oliver Schultz und Paula Kalenberg.Foto: Mareike Bader

Quelle: Mareike Bader

Marburg. Dann geht das Licht an. Nicole Kleppel vom Cineplex kündigt Max (Tim Oliver Schultz) und Inge (Paula Kalenberg) an, die nur wenige Minuten zuvor noch auf der Leinwand rockten.

Was keiner ahnt: Vor dem Film konnte keiner der beiden Gitarre spielen. „Ich hab erst drei Monate vor Drehbeginn damit angefangen“, gibt Tim Oliver Schultz zu. Mit intensivem Unterricht haben die Schauspieler gelernt wie man musiziert, singt und performt. Was sie gelernt haben, zeigen sie dann live im Cineplex zum Titelsong „Wenn Inge tanzt“ - wenn auch ohne Gitarre. Dafür rockt Tim Oliver Schultz, als ob er schon immer in einer Band gespielt hätte. Aber auch Paula Kalenberg kommt locker mit auf die Bühne gehüpft. „Ich tanze unglaublich gerne“, erzählt sie im Gespräch mit der OP. Im Gegensatz zu ihrer Rolle Inge sei sie aber viel offener.

Besonders begeistert waren beide von Peter Kraus (74), der im Film Max‘ Onkel Herb König, einen früheren Schlagerstar, spielt. Auch außerhalb des Films habe er für beide eine Art Mentor-Rolle eingenommen. Er sei sehr geerdet und authentisch, berichtet Paula Kalenberg. „Musik hält einen jung“, stellt der 25-jährige Tim Oliver Schultz fest, der mit Kraus zu Beginn der Dreharbeiten zu einem „Männer-Abend“ losgeschickt wurde.

Nach der OP-Vorpremiere können die Zuschauer dann die Hauptdarsteller ganz nah erleben. Kaum jemand, der aus dem Kinosaal kam stellt sich nicht in die Reihe, um sich ein Autogramm zu holen. Viele haben sich extra schick gemacht. Die 15-jährige Celine Schauer ist sogar mit ihrer Cousine aus Gießen gekommen, um die Schauspieler zu sehen. „Es ist cool, dass die Darsteller hier sind“, sagt die 13-jährige Franziska Höck, die mit zwei Freundinnen ins Cineplex gekommen war. Unter den vielen Mädchen finden sich auch ein paar wenige Jungs wie Justin Gigler (14), der mitgeschleppt wurde. Er bestätigt, dass der Film auch für Jungs geeignet sei. Wie den meisten gefällt auch ihm der Titelsong besonders gut.

„Seichte Teenie-Komödie, die alle Klischees bedient, aber trotzdem Spaß macht, auch Dank der guten Darsteller.“, fand Pela Pickick (20) und bestätigt damit die Meinung der meisten Zuschauer bei der Sneak Preview am 2. Juli. Je zwei Freikarten gehen an: Lias Paul, Jing Zhao, Romina Rothmeier, Mark Schoor und Corinna Pfeiffer. Die Karten werden zugeschickt.

nDer Film läuft im Cineplex.

Von Mareike Bader

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr