Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Matthias Schweighöfer dreht am liebsten mit Freunden

OP-Vorpremiere: „Der Nanny“ Matthias Schweighöfer dreht am liebsten mit Freunden

„Der Nanny“ läuft am Mittwoch, 25. März, in der OP-Vorpremiere. Die Gewinner für den Besuch des Stars am 1. April stehen fest.

Voriger Artikel
Musikalische Juwelen fürs Publikum
Nächster Artikel
"Woyzeck" als klassische Tragödie

Das Foto zeigt Matthias Schweighöfer bei den Dreharbeiten.

Quelle: Jörg Carstensen, Warner Bros.

Marburg. Matthias Schweighöfer (34) schätzt eine entspannte Atmosphäre am Filmset und dreht deshalb am liebsten mit guten alten Bekannten. „Ich habe immer gerne meine Freunde um mich“, sagte der Schauspieler, Regisseur und Produzent im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

In seinem neuen Film „Der Nanny“ spielen unter anderem seine Freunde Milan Peschel und Joko Winterscheidt mit. Schweighöfer macht allerdings klar: „Der Regisseur inszeniert den Film.“

In „Der Nanny“ spielt er mal keinen sympathischen Typen, sondern einen fiesen Baulöwen. Auf der Jagd nach dem besten Deal vernachlässigt der alleinerziehende Vater seine Kinder Winnie (Paula Hartmann) und Theo (Arved Friese). Die beiden jagen im Gegenzug jede Nanny aus dem pompösen Schloss.

Milan Peschel spielt den kauzigen Berliner Kiezbewohner Rolf, den Clemens dann als Nanny anheuert. Rolf nimmt den Job aber nur an, um sich an dem Immobilien-Hai zu rächen. Denn Rolf wohnt in der Gegend, die der Bauunternehmer räumen und platt machen will.

  • Mit dem Gutschein aus der Printausgabe erhalten Sie zur OP-Vorpremiere am Mittwoch, 25. März, um 20 Uhr im Cineplex je 2,00 Euro Ermäßigung (gültig für zwei Personen).

OP-Gewinnspiel:

Am kommenden Mittwoch, 1. April, kommt Schweighöfer wieder ins Marburger Cineplex. Jeweils zwei Freikarten für die Vorstellung am 1. April um 19.30 Uhr und den Darstellerbesuch von Schweighöfer haben gewonnen: Annika Zielen aus Marburg, Julian Kuhn aus Cölbe, Celia Weidenhagen aus Wohratal, Claudia Seidemann aus Stadtallendorf, Helga Naumann aus Marburg, Rebekka Rupp aus Niederwalgern, Julia Ebert aus Neustadt und Vivian Schock aus Marburg. Die Kinokarten können gegen Vorlage eines Ausweises an der Kinokasse abgeholt werden.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr