Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Marburgerin
 Ulrike Krappen illustriert Buch

OP-Kinderbuchtipps Marburgerin
 Ulrike Krappen illustriert Buch

Diesmal stellen wir Ihnen diese Kinder- und Jugendbücher kurz vor: „Nusret und die Kuh“ von Anja Tuckermann, „Lauras Stern – Abenteuer­liche Gutenacht-Geschichten“ von Klaus Baumgart sowie „Lotto macht, was sie will“ von Annika Reich.

Voriger Artikel
Luther gegen Papst und Italiener
Nächster Artikel
Joker trifft auf rosa Plüschpferd

„Nusret und die Kuh“, „Lauras Stern – Abenteuer­liche Gutenacht-Geschichten“ und „Lotto macht, was sie will“.

Quelle: 
Tulipan Verlag, Baumhaus 
Verlag, Hanser Verlag

Schwieriges Thema kindgerecht aufbereitet

Nusret lebt bei seinen Großeltern im Kosovo. 
Seine Eltern und Geschwister sind in Deutschland, geflohen im Krieg und nicht zurückgekehrt. Nusret wurde zwar in Deutschland geboren, aber weil seine Omi und sein Opi im Kosovo so allein sind, bringen ihn die Eltern als Baby dorthin zurück – mit dem Versprechen, wenn er groß sei, solle er nach Deutschland kommen und dort zur Schule gehen.

Wie das sein könnte, das malt sich der kleine Junge aus dem Bergdorf in seiner Phantasie aus. Denn eigentlich will er nicht weg aus dem 
Irgendwo-im-Nirgendwo, wo seine beste Freundin eine Kuh ist. Die Sehnsucht nach den Eltern und Geschwistern ist dennoch immer da. Und so steckt der kleine Junge in einem Zwiespalt, ist hin- und hergerissen und schafft sich einen Ausweg mithilfe seiner Phantasie. Da kann er seine Kuh nämlich einfach mitnehmen ins ferne Land.

Anja Tuckermann schafft es, in „Nusret und die Kuh“ ein aktuelles, schwieriges und brisantes Thema kindgerecht aufzubereiten. Die Illustrationen der Marburgerin Ulrike Krappen, die von Mehrdad Zaeri unterstützt wurde, fördern das, indem sie bewusst konträr – nämlich wild und witzig – gestaltet, fast schon überzeichnet sind.

  • Anja Tuckermann: „Nusret und die Kuh“, 
Tulipan Verlag, 52 Seiten, 18 Euro, empfohlen ab fünf Jahren.
 

Neue Abenteuer von Lauras Stern

Lauras Stern ist eine Erfolgsreihe – sowohl als Buch, wie auch als Fernsehserie. Nun gibt es einen neuen Sammelband mit drei Geschichten auf einmal: Abenteuerliche Gutenacht-Geschichten hat 
der Baumhaus Verlag diese 
 überschrieben – die Erzählungen werden dem mehr als 
gerecht.

Die Texte von Cornelia Neudert und die Zeichnungen von Klaus Baumgart treffen nicht nur den Zeitgeist, sondern sorgen auch für strahlende Kinderaugen. Der Band enthält die Episoden „Laura verirrt sich“, „Ein Geschenk für Frau Federlein“ und „Der Unglückstag“. Einmal mehr sorgen Laura und ihr kleiner Stern darin für Spannung, Spaß und Abenteuer.

  • Klaus Baumgart: „Lauras Stern – Abenteuer­liche Gutenacht-Geschichten“, Baumhaus 
Verlag, 80 Seiten, 12,99 Euro.
 

Borstenkatapulte und Minihirsche

Lotto macht sich – ähnlich wie Pipi Langstrumpf – die Welt wie sie ihr gefällt. Alles muss ein Abenteuer sein, angefangen beim morgendlichen Zähneputzen, endend beim abendlichen Zu-Bett-Gehen. Das Debüt von Annika Reich ist herrlich witzig, erfrischend anders und eine echte Inspiration für alle kleinen Abenteurer. Ab Montag ist das Buch im Handel erhältlich.

  • Annika Reich: „Lotto macht, was sie will“, Hanser Verlag, 96 Seiten, 12 Euro, empfohlen ab sechs Jahren.

von Katharina Kaufmann-Hirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr