Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Marburgerin Lisa-Marie Fischer startet durch

Erst ZDF, dann USA Marburgerin Lisa-Marie Fischer startet durch

Die Marburger Country-Sängerin Lisa-Marie Fischer arbeitet hart an ihrer Karriere: Am Sonntag war sie im ZDF-Fernsehgarten zu sehen, ab Samstag geht sie auf eine kleine USA-Tournee.

Voriger Artikel
Schwanger mit 14 - und dann?
Nächster Artikel
Ganz weit weg von süßen A-cappella-Klängen

Lisa-Marie Fischer auf der Bühne des ZDF-Fernsehgartens. Foto: ZDF / Matthias Wohlrab

Marburg. Am Sonntag musste die Marburger Country-Sängerin Lisa-Marie Fischer zum ersten Mal in ihrer Karriere richtig viele Autogramme geben. Ihr Song „Done is Done“ von ihrem aktuellen Album „Sugar & Salt“ kam beim Publikum der populären TV-Show ZDF-Fernsehgarten am Sonntag richtig gut an. Moderatorin Andrea Kiewel hatte zahlreiche Stars präsentiert, darunter die Band Truck Stop, die Hitparaden-Stürmer Santiano und den Alarm-für-Cobra 11-Star Tom Beck mit seiner Band.

Die 21-jährige Marburgerin, die seit zwei Jahren zielstrebig an ihrer Musikkarriere arbeitet, stahl allerdings so manchem die Show. Ihr Manager Klaus von Jan meinte: „Sie ist super angekommen. Für mich war sie die Beste.“ Entsprechend glücklich war Lisa-Marie Fischer gestern: „Es ist richtig gut gelaufen. Auch die Leute vom ZDF haben gesagt, ich könne sehr gerne wiederkommen.“

Als erste deutsche Musikerin auf dem Riverbend-Festival eingeladen

Vorher allerdings stehen Auftritte in den USA auf dem Programm: Am Samstag fliegt sie ins Country-Mekka nach Nashville. Dort will sie mit amerikanischen Profimusikern Songs für ihre dritte CD aufnehmen, die vermutlich im kommenden Jahr erscheinen soll. 13 neue Songs hat sie inzwischen fertig, einen Großteil davon hat sie wieder alleine geschrieben, einen Teil mit befreundeten Musikern aus den Vereinigten Staaten.

Der Terminplan in den USA ist eng: Neben den Studioaufnahmen hat sie Radio- und TV-Auftritte. Zudem wird sie beim Riverbend-Festival in Chattanooga auftreten, dem größten Country & Western-Festival der USA. Lisa-Marie Fischer ist nach Auskunft Klaus von Jans die erste deutsche Musikerin überhaupt, die zu diesem Festival eingeladen wurde und am 12. Juni gleich als „Artist of the Day“ präsentiert wird. Das Riverbend-Festival dauert etwa eine Woche, täglich werden rund 100000 Zuhörer erwartet. Und kaum zurück steht am 21. Juni der nächste TV-Auftritt auf dem Programm - ganz früh im ARD-Morgenmagazin.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr