Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Marburger schreibt Wirtschaftsthriller

Arno von Rosen: Der Bestseller Marburger schreibt Wirtschaftsthriller

Wie schreibt man einen Bestseller? Wenn es dafür ein Rezept gäbe, es wäre begehrt wie Öl.

Der Marburger Autor Arno von Rosen hat sein Romandebüt sicherheitshalber gleich „Der Bestseller“ genannt. Und dann geht es in seinem Thriller auch noch um ein Ölprojekt, um Gletscher-Gold.

Voriger Artikel
Kultpuppen stürmen die Kino-Leinwand
Nächster Artikel
Marburger gewinnt B-Boy-Battle

Der neue Einband des Debüt-Romans von Arno von Rosen.

Marburg. Der 49-jährige Autor erzählt die Geschichte von zwei Freunden aus dem beschaulichen Marburg namens Ben und Karl, die sich eher aus Zufall mit einer ebenso mächtigen wie skrupellosen Organisation anlegen.

Ben und Karl setzen sich zusammen, planen den großen Wurf mit einem Verschwörungsroman. Doch keiner will ihn haben auf dem großen, unübersichtlichen Büchermarkt. Doch dann haben die beiden eine verhängnisvolle Idee: Sie platzieren die ausgedachte Verschwörungsidee als wahre Geschichte im Internet und stoßen in ein Wespennest. Es geht um Öl, um ein Projekt in Südamerika um Milliarden von Dollar, die in dubiose Kreise abgezweigt werden. Dummerweise ist ihre Verschwörungstheorie so nah an der Wahrheit, dass sich sehr bald Killer an ihre Fersen heften. Karl und der Lektor des Buches werden getötet und Autor Ben muss einem Mann namens Pavel viele Fragen beantworten, denen er mit vorgehaltener Waffe Nachdruck verleiht. Doch Ben lässt sich nicht einschüchtern und recherchiert. Der spannend konstruierte Roman spielt in Marburg, in Italien, in Mittel- und Südamerika und endet auf der Isla de Los Estados, der sogenannten Staateninsel, am Ende der Welt in Feuerland.

Arno von Rosen ist ein Pseudonym. Der Autor ist in Marburg aufgewachsen, dann sehr viel gereist und lebt mit seiner Familie heute wieder als Kaufmann in der Stadt. Er habe ein Pseudonym gewählt, weil viele der im Buch behandelten Charaktere real existierten, sagt von Rosen im Gespräch mit der OP.

Von Rosen hat 2008 angefangen zu schreiben - „erst einmal nur für mich als eine Art Therapie“, nachdem er selber im Ausland in einen Wirtschaftskrimi geraten sei: „Viele Dinge, die ich erzähle, sind tatsächlich passiert.“ Er habe eigenen Erfahrungen in eine fiktive Geschichte eingearbeitet. Inzwischen arbeitet er bereits an einer Fortsetzung des Romans, den er im Eigenverlag herausgebracht hat.

Arno von Rosen: „Der Bestseller - Ölprojekt - Glacier Aurum“, 420 Seiten, 14,99 Euro; ISBN 13: 9783000456664. Das Buch ist im Marburger Buchhandel erhältlich.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr