Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Marburg feiert den Komponisten Gustav Jenner

Konzertreihe zum 150. Geburtstag Marburg feiert den Komponisten Gustav Jenner

Marburg feiert in diesem Jahr den 150. Geburtstag von Gustav Jenner, dem einzigen Kompositionsschüler von Johannes Brahms. Von 1895 bis zu seinem Tode 1920 wirkte er in Marburg als Universitätsmusikdirektor und Dirigent des Akademischen Konzertvereins.

Voriger Artikel
Das Lachen bleibt im Halse stecken
Nächster Artikel
Mehr Inhalt, weniger Show

Der Komponist Gustav Jenner.

Quelle: Hessisches Musikarchiv

Die Begegnung mit Brahms hielt Jenner selbst für das „entscheidende Glück“ seines Lebens, wenn sich auch die große Nähe zu seinem Lehrer für ihn verhängnisvoll auswirkte. Die bloße Feststellung seiner Schülerschaft schürte unmittelbar den Vorwurf des Nachahmens und stand selbstständigen Urteilen über seine Kompositionen im Wege.

Jenners musikalischer Nachlass besteht zu etwa zwei Dritteln aus Vokalkompositionen und zahlreichen Instrumentalwerken: Neben einer Orchesterserenade und einem symphonischen Fragment hat er unter anderem elf kammermusikalische Werke hinterlassen.

Romantische Musik für Frauenstimmen

Heute, 95 Jahre nach Jenners Tod, wird nicht mehr von jeder Musik Neues erwartet und es gehört auch kein Mut mehr dazu, sich zu tonaler Musik zu bekennen. So ist es kein Zufall, dass Jenners Musik seit einigen Jahren eine Renaissance erlebt, wie sie noch vor wenigen Jahrzehnten undenkbar gewesen wäre.

Das Hessische Musikarchiv der Philipps-Universität, in dem der nahezu komplette musikalische Nachlass Jenners liegt, veranstaltet zum runden Geburtstag des Komponisten eine Konzertreihe. In diesem Rahmen präsentiert das Berliner Frauen-Vokalensemble romantische Musik für Frauenstimmen und Klavier von Jenner, Brahms, Herzogenberg, Schumann, Janácek und Fuchs. Darüber hinaus sind Klavierwerke von Skrjabin und Mompou zu hören.

Das 2006 gegründete Berliner Frauen-Vokalensemble hat seinen Standort an St. Matthäus im Kulturforum an der Philharmonie in Berlin. Sein Repertoire reicht von alter Musik aus italienischen Frauenklöstern bis zu zeitgenössischen Auftragskompositionen. Am Flügel werden die Sängerinnen von Liana Narubina begleitet, einer Pianistin russischer Schule. Der Leiter des Ensembles, Lothar Knappe, gastierte weltweit als Organist und spielte zahlreiche Aufnahmen für Schallplatte, CD und Rundfunk ein.

  • Das Konzert findet am Samstag, dem 10. Oktober, im Fürstensaal des Landgrafenschlosses statt und beginnt um 20 Uhr. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei MTM am Pilgrimstein sowie an der Abendkasse.
  • Am Samstag, dem 17. Oktober, folgt das nächste Konzert der Reihe mit den Marburger Vokalisten. Am Sonntag, dem 22. November, ist das Cyprian-Ensemble Freiburg gemeinsam mit der Sopranistin Sibylla Rubens mit Kammermusik Jenners zu hören.

von Uwe Henkhaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr