Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Malerei trifft Politik und Poesie

„Kunst aus Südkorea“ im Biedenkopfer Rathaus Malerei trifft Politik und Poesie

Politisch und poetisch zugleich sind die Werke, die in der Ausstellung „Kunst aus Südkorea – von Tradition bis Moderne“ im Biedenkopfer Rathaus zu sehen sind.

Voriger Artikel
Tollpatschiger Grünschnabel wird Held
Nächster Artikel
Historienstück am Originalschauplatz

Auch kunsthandwerkliche Arbeiten, wie diese Truhe mit Brautgeschenken sowie das Abbild eines Hochzeitspaares, gehören zu den Exponaten.

Quelle: Sophie Cyriax

Biedenkopf. Bei der Vernissage betonte Bürgermeister Joachim Thiemig die Kraft der Kunst über Grenzen hinweg: „Sie bereichert und verbindet Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen und dient damit der Völkerverständigung.“

Die Ausstellung mit insgesamt 50 Arbeiten südkoreanischer Künstler bildet den Kern des Kulturaustauschs mit der Künstlervereinigung Marburg-Biedenkopf. Die fünf koreanischen Künstler Ahn Jae-hwan, Gang Hi-jung, Kim Saeng-Soo, Lee Jeung-Yong und Lee Hak-Soo sind derzeit zu Gast in der Region.

Ihre Werke bieten einen faszinierenden Einblick in eine für die meisten Betrachter vollkommen fremde Welt: Kraftvoll wie filigran unterstreichen die Bilder große technische Können und hohe Präzision.

Faszinierende Tradition

Unumstrittener Blickfänger sind die großformatigen Arbeiten „Light“ von Woo Jae Ghil, „da ist mir die Kinnlade runtergeklappt, als ich es zum ersten Mal gesehen habe“, bekannte Biedenkopfs Kulturreferentin Birgit Simmler. Sie bekräftigte in ihrer Laudatio die Qualität der Arbeiten und den Wert dieses Austauschs nicht nur für ausgesprochene Kunstfreunde, sondern für alle Besucher des Rathauses: „Niemand bleibt von diesen Bildern unberührt“, sagte Birgit Simmler, „sie sprechen den Betrachter direkt an und bringen uns dazu, genauer hinzuschauen.“

So etwa die schlichte Zeichnung, deren feine, kraftvolle Umrisse von der Frage „Wie lange noch bis du mein Heute bist?“ in mehreren Sprachen eingerahmt sind. Nicht weniger faszinierend sind die Werke aus der traditionellen koreanischen Kunst, darunter Kunsthandwerkliches wie Steingut- oder Holzarbeiten.

Die Vorsitzende der Künstlervereinigung, Johanna Krämer, gab einen Ausblick auf die anstehenden Aktivitäten. So wird es am Sonntag, 17. Mai, von 15 bis 18 Uhr eine Mal-Aktion und eine Kunstversteigerung mit dem Biedenkopfer Maler und Illustratoren Dirk Steinhöfel geben.

  • Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses bis zum 21. Mai in Biedenkopf zu sehen.

von Sophie Cyriax

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr