Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Maddin 
macht jetzt auch Oper

Stadttheater Gießen Maddin 
macht jetzt auch Oper

Das Stadttheater Gießen hat einen kleinen Coup gelandet: Comedian Martin „Maddin“ Schneider wird in Telemanns Barockoper „Der misslungene Brautwechsel“ singen.

Voriger Artikel
Mehr als 70 Bands rocken die Stadt
Nächster Artikel
Knettiere kommen ins Kino

Der Comedy-Star Martin „Maddin“ Schneider geht jetzt neue Wege.

Quelle: Michael Hoffsteter

Gießen. Wirklich. Singen. Und nicht nur „Aschebeschä“.

De Maddin, wie man ihn in seiner Wahlheimat Marburg und Treisbach nennt, macht eigentlich Comedy – auf der Bühne, im Fernsehen (Comedy Factory und Schillerstraße) und im Film („7 Zwerge“).

Mit der Oper, der hohen Kunst des Bühnenspiels, hat man ihn bislang eher nicht in Verbindung gebracht. Jetzt soll sich dies ändern. In Gießen übernimmt er in der Telemann-Oper die Rolle des Philosophen Gelasius, der als komische Figur die tragische Handlung der Oper kommentieren wird.

Premiere hat „Der misslungene Brautwechsel oder Riccardo I.“ am 2. April um 19.30 Uhr im Großen Haus des Stadttheaters Gießen.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr