Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
MaNo startet mit Punk und Chanson

Festival MaNo startet mit Punk und Chanson

Es gibt wieder einiges zu entdecken beim MaNo-Musikfestival. Schon die Bands aus den Partnerstädten deckten beim Eröffnungsabend im KFZ eine große stilistische Bandbreite ab und machten Appetit auf mehr.

Voriger Artikel
Landestheater sucht „Bürger auf Zeit“
Nächster Artikel
Junges Theater erobert die große Bühne

Die Rock‘n‘Roll-Punker von The Snakeman 3 verausgabten sich, bis der Gitarrist und Sänger auf dem Boden lag.

Quelle: Manfred Schubert

Marburg. Die Entdeckung für Freunde akustischer und folkiger Klänge ist das französische Trio “Louise Petits Pois“. Die etwa 150 Besucher im KFZ waren bezaubert von der Ausstrahlung von Marion Dubreuil, die mit ebenso sanfter wie ausdrucksstarker Stimme bekannte und eigene französische Chansons sowie englischsprachige Folksongs vortrug.

Aus der bekannten irischen Ballade “The Foggy Dew“ machte die Gruppe ein ganz neues Hörerlebnis durch die ungewöhnliche Instrumentierung mit Didgeridoo. Ohne Zugabe ließen die begeisterten Zuhörer die Musiker aus Poitiers nicht von der Bühne.

 

Am Samstag startet das Programm des letzten Festivaltags um 20 Uhr in zehn Clubs und Kneipen: Baari Bar, Bremsspur, Cavete, Clou, Compass, Havanna 8, Molly Malone`s, Sudhaus, Szenario und Trauma. Neben Marburger Gruppen spielt überall im Laufe des Abends eine der Gast-Bands. Der Tagespass kostet fünf Euro und gewährt Zutritt zu allen Spielorten.

Informationen zum Festival und das aktualisierte Programm gibt es im Internet unter www.mano-festival.de.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr