Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Literaturklassiker erneut verfilmt

Kinostart: „Madame Bovary“ Literaturklassiker erneut verfilmt

Der Literaturklassiker „Madame Bovary“ kommt wieder ins Kino. Regisseurin Sophie Barthes hat die berühmte Geschichte von Gustave Flaubert um Langeweile, Einsamkeit und Ehebruch neu inszeniert.

Voriger Artikel
Nach Russland-Tour Konzert im Knubbel
Nächster Artikel
Schulspaß für junge Kinofans

Mia Wasikowska spielt Madame Bovary.

Quelle: Warner Bros.

Flauberts Roman aus dem Jahr 1857 erzählt die Geschichte der jungen Emma Bovary, die aus der lähmenden Eintönigkeit ihres Lebens in der Provinz an der Seite des Arztes Charles flüchten will. Sie verstrickt sich in Affären – und fällt auf einen Kredithai (Rhys Ifans) herein, der sie und ihren Mann finanziell ruiniert.

Als „Madame Bovary“ versteht es Mia Wasikowska, dem Zuschauer Verständnis und Mitleid ebenso zu entlocken wie absolutes Unverständnis und Wut. Sie spielt eine Figur zwischen unbändiger, ansteckender Lebenslust und Naivität und skrupelloser Selbstsucht.

Der Schwachpunkt des Films: Bovarys Männer. Aber der Titel lautet ja nunmal auch „Madame Bovary“. Verstecken muss sich Barthes‘ Interpretation hinter der bekannten Verfilmung von Claude Chabrol aus dem Jahr 1991 mit Isabelle Huppert in der Titelrolle nicht.

  • Der Film läuft im Capitol.

von unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr