Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Buchhandlung startet kleine Lesereihe

Lehmanns/Elwert Buchhandlung startet kleine Lesereihe

Die altehrwürdige Universitätsbuchhandlung Elwert, Teil von Lehmanns Media, präsentiert unter dem Motto „Bücherherbst“ eine kleine Reihe mit vier Lesungen. Dabei hat die Buchhandlung Kooperationspartner wie den Kunstverein oder das Institut für Romanistik gewonnen.

Voriger Artikel
Partystimmung ausverkauften KFZ
Nächster Artikel
Leichte Sprache in der Kultur

Markus Orths und Christine Westermann kommen zu Lesungen nach Marburg.

Quelle: Peter Hassiepen, Ben Knabe

Marburg. Eröffnet wird die Reihe am kommenden Dienstag, 7. November: Ab 19.30 Uhr liest Markus Orths im Kunstverein am Gerhard-Jahn-Platz aus seiner­ Romanbiografie über den Künstler Max Ernst. Orths wurde 2003 mit seinem polarisierenden ­Roman „Lehrerzimmer“ bekannt.

In „Max“ spürt er einem großen Künstler des 20. Jahrhunderts nach. Es ist das Panorama einer wahnwitzigen Zeit, einer Welt, die aus den Fugen gerät. Orths erzählt die Geschichte von Max Ernst, der erst vor dem wilhelminischen Vater und dann vor den Nazis flüchtet aus dem Blick von sechs Frauen. Dr. Carola Schneider, Geschäftsführerin des Kunstvereins, wird in Leben und Werk des Künstlers einführen.

Am Mittwoch, 8. November , richtet Professor Matthias Bormuth ab 20 Uhr in der Buchhandlung Elwert den Blick auf Erich Auerbach, einen jüdischen Intellektuellen, dessen Essays und Briefe er unter dem Titel „Die Narbe des Odysseus“ herausgebracht hat.

Am 28. November ist Christine Westermann zu Gast im ­Cineplex: Die Autorin, Literaturfreunden bekannt aus dem „Literarischen Quartett“, stellt ihr Buch „Manchmal ist es ­federleicht. Von kleinen und großen Abschieden“ vor.

Die Lesereihe endet am 1. Dezember mit der Vorstellung des Buches „Weihnachten im Marburger Land“ von der Kulturwissenschaftlerin Susanna Kolbe, die Weihnachts- und Winterbräuche gesammelt hat und ihre Leser in eine Zeit entführt, in der Kinder mitten in Marburg Schlitten fahren konnten.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr