Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Land zahlt, Stadt streicht Geld

„musica europa“ Land zahlt, Stadt streicht Geld

Das Land Hessen unterstützt eine Kompositionswerkstatt des Marburger Kulturvereins „musica europa“ mit 13.500 Euro aus dem Fördertopf „Kulturkoffer“.

Voriger Artikel
Marburger Tectum-Verlag verkauft
Nächster Artikel
Zwei Kabarettisten wie Tag und Nacht

Hessens Minister für Kunst und Wissenschaft, Boris Rhein, übergab, den Förderbescheid in Höhe von 13.500 Euro an Enke Eisenberg von musica europa.

Quelle: Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Marburg. „Unter 70 Bewerbern sind wir das einzige Projekt aus Marburg, das in diesem Jahr gefördert wird, außerdem das einzige Musiktheaterprojekt in Hessen“, teilte Enke Eisenberg, die künstlerische Leiterin von „musica europa“, mit. Dies sei eine Bestätigung für die kulturelle Arbeit des Vereins, der 2012 in Marburg die Schlossfestspiele etabliert hat, die seither jedes Jahr ein anderes europäisches Land und seine Musik zum Thema haben.

In diesem Sommer werden allerdings keine Schlossfestspiele stattfinden. Da die Kürzungen im Kulturetat auch „musica ­europa“ getroffen hätten, müssten die Schlossfestspiele ein Jahr pausieren, erklärte die „musica europa“-Geschäftsführerin Kerstin Weiß. Nach Slowenien, Spanien, England, Norwegen und Frankreich wäre 2017 Italien das Themenland gewesen.

Mit der Landesförderung sollen nun professionelle Musiker und Musikpädagogen gemeinsam mit Kindern eine Opernkomposition erarbeiten. Die Kompositionswerkstatt in Kooperation mit der Astrid-Lindgren-Schule Marburg wird sich über ein Schuljahr erstrecken. Das Ergebnis soll im kommenden Jahr im Rahmen der Schlossfestspiele als neue Kinderoper in der „Schlossgespenst“-Reihe gezeigt werden.

„Ob es zu diesen Aufführungen kommt, hängt von der Unterstützung der Schlossfestspiele durch die Stadt Marburg ab, denn die Förderung des Landes bezieht sich nur auf die Erstellung der Musik“, betont Kerstin Weiß. Die derzeitigen Signale von der Stadt für die Oper und damit für die Schlossfestspiele stimmen sie jedoch nicht optimistisch.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr