Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Laiendarsteller begeistern Publikum

Bauerbach Laiendarsteller begeistern Publikum

Ein voller Erfolg war die Theaterpremiere „Der Verschwender“ in Bauerbach. Die Zuschauer waren begeistert und bedachten die Laien-Darsteller mit minutenlangen Ovationen.

Voriger Artikel
Der Sturz der alten Götter
Nächster Artikel
Helge Schneider in der Großsporthalle

Die Dienstbotinnen im Schloss von Julius von Flottwell, gespielt von Sabine Jennemann und Kristin Preis.

Quelle: Archivfoto

Bauerbach. Das lustige Stück aus der Feder von Ferdinand Raimund wurde von Burgie Scheiblechner mit der Freien Theatergruppe Bauerbach humorvoll umgesetzt und mit liebevollen Details versehen. Zudem überzeugten die Schauspieler das Publikum mit ihrer guten und vor allem witzigen Leistung. Kleine Textunsicherheiten waren schnell vergessen oder wurden dank Klara Pfeiffer, die die Laienschauspieler als Souffleuse unterstütze, kaum bemerkt.

Gleich zu Beginn konnten sich die rund 180 Besucher der Theaterpremiere am Samstag vor Lachen kaum halten, als die beiden Bediensteten Franziska und Johanna (Sabine Jennemann und Kristin Preis) schimpfend über die Bühne liefen und einen Salon nach einem vorangegangenen Gelage aufräumten. Dabei erfuhr das Publikum aus den Schimpftiraden einiges über den Schlossherrn Julius von Flottwell, den Jörg Deuner gekonnt spielte.

Der ist ein reicher Edelmann und sehr großzügig. Seine reichen Freunde mögen die Dienstboten allerdings nicht sonderlich: Die feiern nächtliche Saufgelage, nutzen den großzügigen Julius von Flottwell aus und geben nie Trinkgeld. Für die kesse Franziska ein Skandal.

Zum Lachen war den Besuchern des Theaterstücks auch bei dem leicht dümmlichen, aber sehr sympathisch dargestellten Valentin (Thomas Schüler) zu Mute: Der junge Mann steht treu zu seinem Herrn, auch wenn dieser ihn zur Freude seiner Gäste regelmäßig vorführt und bei der Jagd wie einen Hund behandelt.

Die gelungene und in sich runde Interpretation von dem Stück aus dem Jahr 1833 wird in Bauerbach noch zwei Mal auf die Bühne im Bürgerhaus kommen.

Für die Vorstellungen am Samstag, 26. Februar um 19.30 Uhr und Sonntag, 27. Februar um 17 Uhr sind noch Karten bei der Volksbank und dem Landgasthof in Bauerbach, sowie an der Abendkasse erhältlich.

von Patricia Kutsch

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr