Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
„LaLeLu“ bringt Waggonhalle zum Beben

A-cappella-Comedy-Quartett „LaLeLu“ bringt Waggonhalle zum Beben

Mit originellen Texten, vielfältigen Parodien und charmantem Spott begeisterte das vielseitige A-cappella-Comedy-Quartett „LaLeLu“ das Publikum in der proppenvollen Waggonhalle.

Voriger Artikel
Büromensch rastet aus
Nächster Artikel
Unbequeme Botschaften, die sitzen

Mit einem bunten Mix aus Gesang, Komik, Parodie, Pop und Klassik begeisterten Tobias Hanf (von links), Jan Melzer, Sanna Nyman und Frank Valet vom A-cappella-Comedy-Quartett „LaLeLu“ das Publikum in der Waggonhalle.

Quelle: Ina Tannert

Marburg. „La Le Lu, nur der Mann im Mond schaut zu.“ Von wegen – über 180 vergnügte Zuhörer verfolgten begeistert die bunte, abwechslungsreiche Show der spritzigen Komikertruppe aus Hamburg. Die Waggonhalle war bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Mit ihrem aktuellen Programm „Die dünnen Jahre sind vorbei“ begaben sich eine Sängerin und drei Sänger, die langsam selber in die „besten Häuptlingsjahre“ rutschen, in die merkwürdige Welt der Midlife-Crisis und sangen sich mit einem musikalischen Mix aus Komik, Parodie, Pop und Klassik gekonnt in die Herzen des Publikums.

Mit stilvoller Choreographie, frechen Texten und witzigen Pointen traten sie mal als Bühnen-Diva, mal als Nachrichtensprecher, mal im Cowboy-Stil oder im Friseurkittel vor die Zuhörer. Mit ausgefeilten Arrangements präsentierten sie Songs über die Höhen und Tiefen des Lebens, nahmen alles und jeden niveauvoll auf die Schippe – vom prallen Banker über alternde Stars bis hin zu ihrem Publikum. Am meisten sich selbst.

Mit einem abwechslungsreichen Show-Mix aus Eigenkompositionen und Cover-Songs wurden zahlreiche Promis und Politiker Ziel der gekonnten Parodien der Gruppe, die über zwei Stunden die Bühne unsicher machte und ihre ganz eigene Version deutscher Hits darbot.

„Ein toller Auftritt“

Überzeugend schlüpften die vier Entertainer in die Rollen von Heino, Maffay, Lindenberg oder Grönemeyer, setzten Calmund, Trittin oder Merkel täuschend echt in Szene und stellten sich frech klischeehafte und eher unbeliebte Fragen rund ums „älter, fetter und faltiger werden“. Zum krönenden Abschluss präsentierten die Komiker ihre ganz eigene Interpretation der Voice of Germany Show – bis der gesamte Saal vierstimmig mitsang.

Mit langanhaltendem Applaus und Standing Ovations honorierte das begeisterte Publikum die mitreißende Show. „Das war absolut spitze“, zeigte sich etwa Birgit Freese aus Niederwalgern begeistert über das bunte, abendfüllende Programm. „Ein toller Auftritt. Choreographie, Stimmen, Imitationen – alles stimmte perfekt“, lobte auch Kathrin Franz aus Marburg das Künstler-Quartett.

„LaLeLu“, das sind Tobias Hanf, Jan Melzer, Sanna Nyman und Frank Valet. Seit fast 20 Jahren touren die vier erfolgreich über die Bühnen des Landes, mauserten sich von einer spontan gegründeten Studentenband an der Hamburger Hochschule zu einer der bekanntesten A-cappella-Comedy-Gruppen Deutschlands. Alle vier haben Musik, Gesang oder Theater studiert – oder alles auf einmal –, stehen teilweise bereits seit ihrer Kindheit auf der Bühne und spielten erfolgreich in Musicals, Opern und diversen Musikbands.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr