Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Künstlervereinigung erwartet Besuch aus Südkorea

Austausch Künstlervereinigung erwartet Besuch aus Südkorea

Die Mitglieder der Künstlervereinigung Marburg-Biedenkopf haben ihren Vorstand bei der Jahreshauptversammlung bestätigt. Der Verein hat in diesem Jahr große Pläne. Höhepunkt ist ein Künstlerbesuch aus Südkorea.

Voriger Artikel
Er hätte die Welt verändern können
Nächster Artikel
Marburger Künstlerin stellt in Perpignan aus

Die Vorstandsmitglieder der Künstlervereinigung Marburg Biedenkopf, Michael Feldpausch (von links), Annegret Henke-Reinarz und Johanna Krämer, werden in ihrer Arbeit von dem KüV-Mitglied Manfred Doering unterstützt.

Quelle: Uwe Badouin

Marburg. Knapp ein Jahr nach der letzten Reise von Mitgliedern der Künstlervereinigung Marburg-Biedenkopf (KüV) nach Südkorea, erwartet der Verein Gegenbesuch: Im Mai werden fünf Künstlerinnen und Künstler aus dem ostasiatischen Land erwartet, darunter Professor Choeng-Young Lee. Der Maler ist Dekan an der Honem-Universitat in Gwang-ju.

Höhepunkt des Besuchs ist eine Ausstellung der koreanischen Gäste, die privat untergebracht werden, vom 9. bis 22. Mai im Rathaus der Stadt Biedenkopf.

Unvergesslichen Aufenthalt bieten

„Wir wollen unseren Gästen aus Südkorea einen wunderbaren, angenehmen und unvergesslichen Aufenthalt in unserem Landkreis bieten“, betonte die Sprecherin des Vereins, Johanna Krämer. Doch sei dem Verein klar, „dass wir mit dem Programm, das die Koreaner bei unserem Besuch hatten, nicht werden mithalten können“. Die KüV habe nicht annähernd die finanziellen Möglichkeiten, die ihren Gastgebern beim Besuch der Marburger Künstler in der koreanischen Großstadt Mokpo zur Verfügung gestanden hätten. Dessen ungeachtet „wollen wir unser Bestes geben“. Finanziell unterstützt wird die KüV bei dem Austausch von der Sparkasse und dem Landkreis.

Verbindungen intensivieren

Geplant sind neben Ausflügen und der Ausstellung vor allem Atelierbesuche bei Mitgliedern der KüV, um die seit einigen Jahren bestehenden Verbindungen zwischen südkoreanischen und heimischen Künstlern weiter zu intensivieren.

Zudem plant die Künstlervereinigung, der zur Zeit rund 20 aktive Mitglieder angehören, zwei weitere große Projekte: So soll vom 6. bis 28. November in der Hessischen Schraubenfabrik die Ausstellung „Kunst in Gesellschaft“ präsentiert werden. Es ist die zweite Ausstellung der KüV in den Fabrikräumen. Zur Finissage ist eine Versteigerung von Kunstwerken geplant: Der ehemalige Arbeitsgerichtsdirektor Hans Gottlob Rühle wird die Arbeiten unter den Hammer bringen.

Angestrebt wird auch eine weitere Ausstellung der Vereinigung im Stadtallendorfer Dokumentations- und Informationszentrum unter dem Titel „Kinder der Nachkriegszeit“. Diese Ausstellung wird sich mit den Folgen des nationalsozialistischen Terrors auseinandersetzen.

von Uwe Badouin

Vorstandswahlen
Michael Feldpausch, Annegret Henke-Reinarz und Johanna Krämer wurden bei der Jahreshauptversammlung in ihren Ämtern bestätigt und bilden gemeinsam die Vorstandsspitze der Künstlervereinigung Marburg-Biedenkopf. Michael Feldpausch übernimmt zudem das Amt des Kassierers, Johanna Krämer ist Sprecherin des Vereins, Ingolf Anschütz bleibt Schriftführer und Serge Fuchs ist Beisitzer.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr