Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Krimis und Magie

OP-Kinderbuchtipps Krimis und Magie

Diesmal stellen wir Ihnen diese Kinderbücher vor: „Die Karlsson-Kinder: Papas und Piraten“ von Katarina Mazetti, „Eine heiße Spur für Kommissar Maroni. 40 neue Minikrimis zum Mitraten“ von Jürg Obrist sowie „Nachtvogel oder Die Geheimnisse von Sidwell“ von Alicia Hoffman.

Voriger Artikel
Bilderreise 
durch Europas Norden
Nächster Artikel
Musik mit politischen Untertönen

„Die Karlsson-Kinder: Papas und Piraten“, „Eine heiße Spur für Kommissar Maroni. 40 neue Minikrimis zum Mitraten“ und „Nachtvogel oder Die Geheimnisse von Sidwell“.

Quelle: dtv (2), Sauerländer-Verlag

Bullerbü mit
 etwas Krimi-Flair

Katarina Mazetti setzt ihre Erfolgsreihe rund um „Die Karlsson-Kinder“ fort mit „Papas und Piraten“. Die vier Karlsson-Kinder sind mal wieder in den Ferien auf der kleinen Insel Doppingö – diesmal nicht im Sommer, sondern im Winter. Und Winter in Schweden mit viel Schnee können wunderschön sein. Kinder hierzulande kennen Schneemänner ja kaum noch.

Die Karlsson-Kinder stoßen jedenfalls auf einen Schneemann vor dem Haus. Nur haben sie ihn nicht gebaut. Wer also dann? Zumal auf der kleinen Insel außer ihnen niemand sein soll. Ganz klar: Julia, ihre kleine Schwester „Hummel“ und ihre beiden Cousins Alex und George haben einen neuen Fall. Diesmal mischen sogar Piraten mit. „Papas und Piraten“ ist einmal mehr ein bezaubernder Kinderroman von Katarina Mazetti, ein gut lesbarer, witzig-spannender Mix aus Bullerbü mit Krimi-Flair. Genau das Richtige für einen Winter-Leseabend, hoffentlich bei ganz viel Schnee.

  • Katarina Mazetti: „Die Karlsson-Kinder: Papas und Piraten“, dtv, 190 Seiten, 11,95 Euro (9 bis 12 Jahre).
 

Minikrimis 
zum Mitraten

Jürg Obrist hat 40 neue Minikrimis für kleine Detektive (und solche, die es werden wollen) geschrieben: In „Eine heiße Spur für Kommissar Maroni“ geht es mal um ein neues Parfüm, das gestohlen wurde, mal um eine Entführung im Zoo, mal um einen Ticket-Dieb.

Die Kurzkrimis sind einfach zu lesen, gehen meist nur über ein, maximal zwei Seiten, und sind mit etwas Spürsinn eigentlich recht gut zu lösen. Für alle, die auf Nummer sicher gehen wollen, gibt es am Ende die Lösungen. Die Geschichten sind sehr bunt und im Comicstil illustriert.

  • Jürg Obrist: „Eine heiße Spur für Kommissar Maroni. 40 neue Minikrimis zum Mitraten“, dtv, 
94 Seiten, 8,95 Euro (6 bis 9 Jahre).
 

Ein Buch 
voller Magie

Twig hat es nicht leicht. Auch nicht, als sie mit ihrer Mutter in das idyllische Städtchen Sidewell zieht. Sie muss sich verstellen, sie muss sich quasi unsichtbar machen, darf nicht auffallen. Denn auf ihrer Familie liegt ein alter Hexenfluch, der seit Generationen alle männlichen Nachfahren trifft. So auch ihren Bruder. Alice Hoffman erzählt in „Nachtvogel oder Die Geheimnisse von Sidwell“ mit traumwandlerischer Sicherheit eine sehr atmosphärische Geschichte voller Magie.

Es geht um ein Monster, ein geflügeltes Ungeheuer (in das ihr Bruder verwandelt wurde), um Freundschaft, Vertrauen und Zuneigung. Als im Nachbarhaus Julia mit ihrer Familie einzieht, bricht die zurückhaltende Außenseiterin Twig mit einen Gebot: Sie erzählt von dem Fluch und will ihn brechen. Und so blüht das Mädchen auf.

  • Alicia Hoffman: „Nachtvogel oder Die Geheimnisse von Sidwell“, Sauerländer-Verlag, 208 Seiten, 12,99 Euro (ab 10 Jahren).

von Uwe Badouin

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr