Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Kreis hat den Ubbelohde-Preis
 ausgeschrieben

Auszeichnung für Kulturschaffende Kreis hat den Ubbelohde-Preis
 ausgeschrieben

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf ruft zu Bewerbungen für den Otto-Ubbelohde-Preis 2017 auf. Bewerbungen für die Auszeichnung im Kulturbereich können bis zum 18. April eingereicht werden.

Voriger Artikel
Startrompeter Ludwig Güttler beehrt die Elisabethkirche
Nächster Artikel
„Verteufelte Zeiten“
 mit einem Happy End
Quelle: Landkreis

Marburg. „Der höchste Kulturpreis des Kreises ist nicht nur sehr begehrt, sondern er steht auch dafür, auf die außergewöhnlichen und vielfältigen Leistungen von Frauen und Männern, Vereinen, Gruppen und Initiativen im Kulturbereich auf Kreisebene aufmerksam machen zu können“, teilte Landrätin Kirsten Fründt mit und ergänzte, dass der Kreis überlege, den Preis im Ubbelohde-Jahr „direkt am Ubbelohde-Haus in Goßfelden“ zu vergeben.

Der vom Landkreis Marburg-Biedenkopf gestiftete Kulturpreis wird seit 1987 vergeben. Er wurde nach dem Künstler Otto Ubbelohde benannt, der am 5. Januar 150 Jahre alt geworden wäre. Vergeben wird der Preis „für besondere Leistungen in den Bereichen Denkmalpflege, Kunst, Heimatgeschichte, Pflege­ des heimischen Brauchtums und Beschäftigung mit dem Werk Otto Ubbelohdes“.

Es werden jährlich bis zu drei Auszeichnungen vergeben. Diese sind mit einem Preisgeld in Höhe von je 1000 Euro verbunden. Die Richtlinien können im Internet unter: www.marburg-biedenkopf.de unter der Rubrik Kultur und dann unter Otto­ ­Ubbelohde oder beim Fachdienst Presse- und Kulturarbeit des Landkreises eingesehen werden.

  • Bewerbungen können unter­ dem Stichwort „Otto-Ubbelohde-Preis“ bis zum 18. April eingereicht werden: Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Büro der Landrätin, Fachdienst Presse- und Kulturarbeit, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg.
 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Märchen machen Maler berühmt

Die meisten Menschen verbinden den Namen 
Otto Ubbelohde vermutlich mit seinen berühmten 
Illustrationen zu Märchen und Sagen der Brüder Grimm. Doch Ubbelohde sah sich selbst in erster ­Linie als Maler.

mehr

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr