Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Komödie und Trickfilm

OP-Vorpremiere Komödie und Trickfilm

OP und Cineplex präsentieren am Sonntag zwei Vorpremieren: „Der Hunderteinjährige“ und „Häschenschule“

Voriger Artikel
Stars, die keine Stars sein wollen
Nächster Artikel
Juroren freuen sich auf Festival

Die Häschenschule bildet die Osterhasen aus. – Allan (Robert Gustafsson) ist zurück.

Quelle: Universum, Concorde

Marburg. Der steinalte Schwerenöter Allan Karlsson kehrt zurück auf die Kinoleinwand. In „Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand“ ist er 101 Jahre alt – und langweilt sich. Kurzerhand prellt er gemeinsam mit seinem Kumpel Julius in einem Luxushotel auf Bali, wohin es ihn im ersten Kinoabenteuer verschlagen hat, die Rechnung. Sein Ziel ist Berlin: Auf der Suche nach dem Rezept einer sowjetischen Super-Limonade, erlebt er einmal mehr haarsträubende Abenteuer.

  • OP-Sektmatinee: Sonntag, 12. März, 11.45 Uhr.
 

Die zweite Vorpremiere richtet sich an Familien mit kleinen Kindern: Der Trickfilm „Die Häschenschule“ basiert in Teilen auf dem gleichnamigen Oster-Klassiker von Albert Sixtus und Fritz Koch-Gotha, das mit mehr als 2,5 Millionen verkauften Exemplaren zu den erfolgreichsten Kinderbüchern überhaupt gehört. Im Mittelpunkt des Films steht Hasenjunge Max, den es versehentlich in das Ausbildungszentrum der Osterhasen verschlägt. Dort lauern hinterlistige Füchse „auf der Jagd nach dem Goldenen Ei“.

  • OP-Familienmatinee: Sonntag, 12. März, 11.30 Uhr.
 
  • Mit den Gutscheinen aus der Prinausgabe erhalten Sie ermäßigten Eintritt zu den OP-Vorpremieren (jeweils 2 Euro, gültig für jeweils 2 Personen). Beim OP-Filmtest können Sie zudem Kinokarten gewinnen. Teilnahmekarten gibt es im Cineplex.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr