Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Königliches Fest zum Kriegsende

OP-Sektmatinee Königliches Fest zum Kriegsende

In der OP-Sektmatinee ist Königin Elisabeth II. von einer ganz anderen Seite zu sehen. Der Film „A Royal Night – Ein königliches Vergnügen“ zeigt die damals 19-Jährige feiernd und flirtend.

Voriger Artikel
Die Wolken tanzen Sirtaki
Nächster Artikel
Marburg präsentiert sich bunt

Die 19-jährige Elisabeth in 
„A Royal Night“.

Quelle: Concorde

Marburg. In Büchern und Filmen wird gerne spektakuliert wie sich Königin Elisabeth II. in dieser oder jener Situation verhalten haben könnte. Berühmtestes Beispiel hierfür ist sicherlich „The Queen“ vom britischen Regisseur Stephen Frears, der Hauptdarstellerin Helen Mirren 2007 einen Oscar einbrachte.

In „A Royal Night – Ein königliches Vergnügen“ geht es zurück zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Am 8. Mai 1945 feiern die Briten und auch die damals 19-jährige Elisabeth (Sarah Gadon, Foto: Concorde) und ihre Schwester Margaret (Bel Powley) mischen sich unter die Party-Massen. Der Film zeigt, wie die Nacht ausgesehen haben könnte – königlicher Flirt inklusive. Als König George VI., Vater der umtriebigen Prinzessinnen, ist Rupert Everett zu sehen.

Er selbst habe einmal einen Abend mit Prinzessin Margaret verbracht, erzählte Everett in München. „In der Promotion für den Film wurde diese Geschichte zu einer 15 Jahre langen Liebes-Affäre aufgeblasen, aber ich habe genau einen Abend mit ihr verbracht.“ Er sei mit der damals 55 oder 60 Jahre alten Schwester von Queen Elizabeth ins Kino gegangen.

„Aber es war kein besonders erfolgreicher Abend“, sagte Everett, der ausgerechnet bei der royalen Begleitung seine gute Kinderstube vergaß. „Sie hatte eine Zigarette in der Hand und sah mich erwartungsvoll an, aber ich habe nur geredet und geredet anstatt sie ihr mit dem großen goldenen Feuerzeug anzuzünden.“

  • Mit dem Gutschein aus der Printausgabe am Samstag erhalten Sie einen um 2 Euro ermäßigten Eintritt zur OP-Sektmatinee (gültig für zwei Personen). Beim anschließenden OP-Filmtest können Sie mit etwas Glück zwei Kinokarten gewinnen. Teilnahmekarten gibt es im Cineplex. Sie müssen vor Ort ausgefüllt werden.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr