Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Knalliger Animationsfilm um Superhelden-Roboter

Kino: „Baymax“ Knalliger Animationsfilm um Superhelden-Roboter

Roboter sind längst mehr als Science-Fiction, sie sind Realität: Sie bauen Autos zusammen, tollen als mechanische Hunde herum, können Rasen mähen oder staubsaugen. Doch dieser Film-Roboter ist einzigartig.

Voriger Artikel
Teenie-Grusel um magisches Hexenbrett
Nächster Artikel
Ein Fest wirbt für das Lesen

Hiro (rechts) verwandelt den liebenswerten Roboter Baymax in einen Superhelden.

Quelle: Disney

Baymax sieht aus wie der Marshmallow-Mann – ein dicker, weißer weicher Gummikerl, einfach knuddelig. Und er hilft den Menschen, denn Baymax ist ein hoch entwickelter Pflegeroboter, der große wie kleine Wehwehchen behandeln kann. Der Roboter ist der Held des neuesten Disney-Animationsfilms „Baymax – Riesiges Robowabohu“ – eines rasanten Action-Abenteuers. Dafür haben die Filmemacher die Superheldenreihe „Big Hero 6“ der Comic-Schmiede Marvel mit Disney-typischen Erzählmotiven und Charakteren verschmolzen – eine gelungene Kombination.

Sein Erbauer, der clevere Robotics-Student Tadashi, hat ihn zum Helfen programmiert. Doch als Tadashi bei einem Brandanschlag auf seine Uni stirbt, kommt sein jüngerer Bruder Hiro zusammen mit Tadashis Nerd-Freunden von der Uni bösen Machenschaften auf die Spur. Um dem Bösen entgegentreten zu können, macht Hiro seine Freunde flugs zu Superhelden. So wird etwa aus dem Comic-Freak Fred ein feuerspeiender Drache, und Baymax kann mit Raketenantrieb durch die Lüfte düsen. Das ist mitunter so rasant gefilmt, so (Marvel-typisch) dunkel und bedrohlich inszeniert, dass den Zuschauern – besonders in der 3-D-Version – der Atem stockt. Schwindelerregende Flugszenen und Verfolgungsjagden, knackige Kampfaction und krachende Hightech-Spielereien geben dem Film unheimlich viel Kraft.

Die Figuren ergänzen sich ebenso und bieten damit für fast jeden Zuschauer, ob Grundschüler oder Teenie, Identifikationsmöglichkeiten: Mit dem hochbegabten, aber auch aufmüpfig-hitzköpfigen Hiro, dem chaotischen Fred und dem liebenswerten Baymax ergeben sie eine fast unwiderstehliche und häufig sehr witzige Mischung.

  • Der Film läuft in der 2-D- und 3-D-Fassung im Cineplex.

von Patrick T. Neumann

 

„Baymax – Riesiges Robowabohu“ erhielt von den Besuchern der OP-Schnupper-Premiere im Cineplex das Prädikat:
oscarreif
mit der Note 3,69 (Bestnote ist 4,0)

Zuschauermeinungen:
„Genau das Richtige für Jungs, die sich für Technik interessieren.“
Martina Heuser (41) aus Weimar

„Der war richtig gut.“
Ben Schraub (6) aus Kirchhain

„Schöne Unterhaltung auch für große Kinder.“
Eva Löffler (28) aus Cölbe

„Witzig, spannend, überraschend. Gelungenes Kino-Abenteuer.“
Sarah Erdel (23) aus Stadtallendorf

„Sehr schön animiert.“
Pauline Löchel (8) aus Betziesdorf

Die Gewinner:
Je zwei Freikarten gehen an: Anke Schultz, Ioanna Ioannidou, Michael Klüver, Pauline Löchel und Ben Schraub. Die Karten werden zugeschickt.

Die OP-Kinderhitparade:
1. Rico, Oskar und die Tieferschatten (3,79)
3. Baymax – Riesiges Robowabohu (3,69)

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr